11.05.2018

Docmine

Doku- und Debattierplattform realisiert

Globate.org will den konstruktiven Dialog zur Globalisierung fördern. Gemeinsam mit Harald Welzer wurde die Plattform am Dok-Fest München lanciert.
Docmine: Doku- und Debattierplattform realisiert

Die neutrale, interaktive Plattform Globate.org will mit Dokus und einem Basiswissen-Angebot den konstruktiven Dialog zur Globalisierung fördern und für Meinungsbildung und Studium eine zentrale Ressourcenquelle darstellen, schreibt Docmine in einer Mitteilung. Die von Ecodocs Foundation ins Leben gerufene und von Docmine umgesetzte Plattform setze auf «die Kraft filmisch erzählter Geschichten in Dokumentarfilmen und auf die Intelligenz des vernetzten Dialogs». Docmine zeichnet für Konzeption, Design und technologische Unterstützung der Plattform verantwortlich.

Hinter der Stiftung Ecodocs Foundation, dem Initator und Erstbetreiber der Plattform, steht der ehemalige Staatssekretär für Wirtschaft der Schweiz, David Syz. «Es ist Zeit, dass wir Verantwortung übernehmen für die Folgen der Globalisierung», begründet er seine Motivation gemäss Mitteilung.

Am Dok-Fest München im ausverkauften Kinosaal feierte die Plattform Premiere mit dem Dokumentarfilm «Hunger – genug ist nicht genug» von Christian Neu und David Syz. In der anschliessenden Paneldiskussion diskutierten Syz und der Sozialpsychologe und Bestseller-Autor Harald Welzer mit dem engagierten Publikum Lösungen für das weltweite Hungerproblem. Die Debatte geht im Themenmonat Mai online weiter.

DOKfest_2018_GLOBATE_HUNGER-12 (1)

Nächsten Monat folgt das nächste Thema: Am 26. Juni 2018 präsentiert Globate.org den Dokumentarfilm «Steel War» von David Syz in Zürich. Gesprächspartner wird Martin Naville, CEO der Swiss-American Chamber of Commerce, sein. (pd/maw)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang