31.08.2017

Swiss Media Data Hub

Marcus Föbus übernimmt die Projektleitung

Der 41-Jährige leitet ab 1. September das von Mediapulse und Wemf gemeinsam initiierte Projekt.
Swiss Media Data Hub: Marcus Föbus übernimmt die Projektleitung
Ist der neue Projektleiter des Projekts «Swiss Media Data Hub»: Marcus Föbus. (Bild: zVg.)

Das von Mediapulse und Wemf im Mai 2016 lancierte Forschungsprojekt «Swiss Media Data Hub» (SMDH) zur Erneuerung der bisherigen Onlineforschung geht im dritten Quartal 2017 in die Umsetzung.

Mit Marcus Föbus konnte ein international erfahrener Medienforscher und profunder Kenner der Onlineforschung als Projektleiter für die nun anlaufende Umsetzung gewonnen werden, wie es in einer Mitteilung heisst. Bis zu seinem Stellenantritt am 1. September war Föbus als Global Director Strategy & Business Development bei GfK SE Media Measurement in Frankfurt/Main tätig, wo er den Bereich der Online-Reichweitenmessung verantwortete.

Der mit der vorbereitenden Konzeptions- und Aufbauphase beauftragte, bisherige Projektleiter Mike Weber zeigt sich mit der Wahl von Föbus erfreut. «Der Schweizer Medien- und Werbemarkt darf sich sehr glücklich schätzen, dass wir Marcus Föbus dazu bewegen konnten, sein spezifisches und gefragtes Know-how für den hiesigen Markt zur Verfügung zu stellen», wird Weber in der Mitteilung zitiert. Weber widmet sich nach einer Übergabephase neuen Aufgaben.

Erste Währungsdaten bis Mitte 2019

Beabsichtigt ist, bis Mitte 2019 marktkonforme und qualitativ hochwertige Währungsdaten zur Online-Nutzung (Werbeträger/Werbemittel) der Schweizer Wohnbevölkerung zur Verfügung zu stellen. Die neuen Währungsdaten der zukünftigen Währungsforschungs-Organisation unter der Mehrheitsbeteiligung von Mediapulse und Wemf, lösen die bisherige Online-Währung der Net-Metrix AG mittelfristig ab – spätestens bis Ende 2019.

Forschungsdienstleister stehen fest

Zur Erhebung der Reichweiten von Online-Werbeträgern (Nutzung von Websites, Apps, Streaming-Medias) und der Netto-Reichweiten von Online-Werbemitteln/Online-Kampagnen (Display, Bewegtbild, Audio) setzt die neu aufgesetzte Online-Forschung auf modernste und zukunftsfähige Messtechnologien und -methodiken etablierter Marktforschungsinstitute. Hauptvertragspartner wird ComScore sein, welche die etablierten einheimischen Unternehmen Intervista und Demoscope insbesondere für den Panelbetrieb einbinden wird.

Darüber hinaus stellt der neue Forschungsansatz Online-Nutzungsdaten bereit, die es den etablierten Branchenforschungs-Organisationen Mediapulse und Wemf erlauben, ihre eigenen Währungsdaten (Radio, TV, Print, Intermedia) zu ergänzen. Insbesondere Mediapulse wird mit Datenlieferungen aus der neuen Online-Forschung ihre bestehenden Messlücken in der Radio- und TV-Forschung schliessen können. (pd/cbe)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang