03.04.2017

Digitalswitzerland

Veranstaltung im Zeichen der Wetten

Am 3. April ist die erste «Digitalswitzerland Challenge» im Unterwerk Selnau in Zürich über die Bühne gegangen. Anwesend waren auch 250 hochrangige Vertreter aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik.

An der ersten «Digitalswitzerland Challenge» haben am 3. April zehn Teams, die sich in Roundtables zusammengefunden haben, 18 Wetten präsentiert, wie es in einer Mitteilung heisst. Anwesend waren auch 250 hochrangige Vertreter aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik.

Drei Sieger-Wetten wurden vom Jurypräsident, Bundeskanzler Walter Thurnherr, verkündet:

Die mutigste Wette: Bereich Mobility
Diese wettet, ein «smartes Quartier» als Testfeld für fortgeschrittene nachhaltige autonome Transportlösungen zu bauen. Partner: Post, Stadt Zürich, AXA Winterthur, Kanton Zürich, Flughafen Zürich, ewz, Swisscom, BMW, Coop, Migros, Swisstopo, EPFL, ETH Zürich, Metall Zug (tbc.).

Die kollaborativste Wette: Bereich E-Health
Diese wettet, ein digitales Ökosystem zur Steigerung der Gesundheitskompetenz mit einem ersten Pilot zur Senkung des Blutdrucks zu etablieren. Partner: Post, UZH, ETH Zürich, EPFL, midata, BaselArea, USZ, RedRock, Galenica, Medgate, Swisscom, healthbank, DayOne VIPartners, Medgate, Medi24, Swiss Medical, Cedrus Therapeutics, Schulthess Klinik, BotsCamp, Wenger & Vieli (tbc.).

Die lukrativste Wette: Bereich Blockchain
Diese wettet, einen Handelsregister-Prototyp auf Basis einer Blockchain zu realisieren, durch den die Unternehmensgründung digitalisiert werden kann. 
Partner: IBM, Swisscom, EY (tbc.).

Die vierte Siegerwette wurde vom Publikum erkoren:

Publikumspreis: Bereich Legal
Diese wettet, einen Schweizer Standard für Piktogramme zur Datenbearbeitung und zum Schutz der Privatsphäre zu etablieren und in einen digitalen Privacy-Assistenten zu implementieren. Partner: Partner: UBS, UZH, Wenger & Vieli, Zurich Insurance, Credit Suisse (tbc.).

Nach dem Pitch geht es nun an die Umsetzung der Wetten, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Nach einem halben Jahr, per September 2017, soll ein erster Meilenstein erreicht werden. Danach soll es mit voller Kraft weitergehen, ehe bis im April 2018 am Demoday die Resultate präsentiert werden sollen.

Die einzelnen Roundtables finanzieren ihre Projekte selbst. Der Förderfonds Engagement Migros ermöglicht den Aufbau des Gesamtprojekts der «Challenge» in seinem Förderschwerpunkt Kollaborative Innovation. (pd/tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang