«Virtuelle und erweiterte Realität» – Welten verschmelzen

Advertorial - Mit der VR-Brille kann jede Stadt der Welt vom Sofa aus erreicht werden und räumlich voneinander getrennte Personen zusammenbringen.

Der in der Reisebranche viel zitierte Slogan, «100 Orte, die man im Leben einmal gesehen haben muss», erhält dank Virtual Reality (VR) eine ganz andere Bedeutung. Der Mount Everest oder ein Flug zum Mond – mit der VR-Brille sind diese Ziele vom Sofa aus erreichbar. 360-Grad-Videos sowie künstlich geschaffene 3D-Welten vermitteln dem Anwender das Gefühl, am gewünschten Ort zu sein. Statt in einen Bildschirm zu starren, kann er die virtuelle Welt mittels Kopfbewegungen entdecken.

Der Begriff Augmented Reality (AR), auf Deutsch erweiterte Realität, steht für die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Der Nutzer nimmt seine reale Umgebung wahr, bekommt aber zusätzliche Informationen auf sein Handy geliefert beziehungsweise ins Sichtfeld seiner AR-Brille projiziert. Durch das Smartphone-Spiel Pokémon Go, in dem virtuelle Monster gejagt werden können, ist AR populär geworden.

Virtual und Augmented Reality stehen im Zentrum des Worldwebforums. Es wurde vor fünf Jahren gegründet, damit Sie von visionären Managern und Erfindern lernen und sich von ihren Gedanken inspirieren lassen. Einmal im Jahr treten prominente Vorzeigeunternehmerinnen und Vordenker an der wichtigsten Business-Transformations-Veranstaltung der Schweiz in Zürich auf und geben Einblicke in ihre Projekte, Innovationen und Firmen.

Die Technologie dringt in unseren Alltag und unsere Berufswelt und wird beides fundamental verändern. «Die Zusammenarbeit zwischen räumlich voneinander getrennten Personen ist die nächste interessante Herausforderung», sagt Claude Zellweger. Er ist Designchef bei Google Daydream, der Virtual-Reality-Abteilung des Internet-Giganten in San Francisco. Der Schweizer sagt im Interview: «Experten könnten uns bei der täglichen Arbeit Schritt für Schritt unterstützen. So zum Beispiel beim Reparieren des Motorrads.»

Aus ökologischer Sicht dürften sich die neuen Technologien aufgrund eingesparter Flugkosten auszahlen, meint Zellweger. «Ich denke, dass die Gesamtzahl der Geschäfts- und Ferienreisen zurückgehen wird.» Zellweger sagt: «Die Vorstellung, mit einer anderen Person eine Stadt gemeinsam zu besichtigen, ohne physisch dort sein zu müssen, ist für die Leute doch sensationell.»

Google, Internet der Dinge, Robotik – die Digitalisierung verändert unseren Alltag in rasantem Tempo. Halten Sie Schritt mit dieser Entwicklung und entfalten Sie Ihre Leaderqualitäten. Nehmen Sie am Worldwebforum (WWF) teil. Das WWF gehört zu den bedeutendsten Business-Konferenzen für Digitalisierung in Europa. Lassen Sie sich am Worldwebforum am 18./19. Januar 2018 in Zürich von folgenden Digital Leaders inspirieren:

  • Bruce Dickinson – Lead Singer Iron Maiden & Entrepeneur
  • Wilhelm Oehl – Creator Apple Store, Eight.Inc
  • Glenn Gore – Chief Architect, Amazon
  • Nancy Pfund – Impact Investor at Tesla, DBL
  • Andreas Gall – Chief Innovation Officer, Red Bull

WORLDWEBFORUM TICKETS
FÜR 1'280 STATT 1'780 FRANKEN

Jetzt vom Spezialpreis profitieren mit Promotion Code: DEREGULATION

Das Worldwerbforum ist die führende Business-Konferenz für Digitale Transformation und « Thought Leadership » in Europa. Am jährlichen Forum treffen sich 2000 Gäste, welche zu den einflussreichsten Führungskräften, Pionieren und Visionären der digitalen Welt zählen.

www.worldwebforum.com