22.06.2017

B2C Link

Wie man das Maximum rausholen kann

Fünf Tipps: Die Social-Media-Marketingagentur erklärt, was den Erfolg von Facebook-Werbeanzeigen ausmacht.
B2C Link: Wie man das Maximum rausholen kann

Facebook-Werbeanzeigen sind ein erfolgreiches und beliebtes Marketingmittel für die Leadgenerierung, die Steigerung der Markenbekanntheit und für die Generierung von Facebook-Fans, wie die Social-Media-Marketingagentur B2C Link in einer Mitteilung schreibt.

Die Agentur präsentiert nachfolgend fünf Tipps für erfolgreiche Facebook-Werbeanzeigen:

Ziel der Werbeanzeige definieren

Als erstes muss man sich überlegen, welches Ziel man mit der Facebook-Werbeanzeige erreichen möchte. Möchte man mehr Besucher auf eine Webseite locken oder ein spezielles Angebot promoten? Das soziale Netzwerk bietet eine grosse Auswahl an Möglichkeiten an, damit das passende Ziel für die Kampagne definiert werden kann. Anhand dieser Option wird der Grundstein für eine erfolgreiche Kampagne gelegt.

Budget festlegen

Das Budget der Werbekampagne muss von Anfang an festgelegt werden. Man kann das Budget entweder pro Tag oder für die gesamte Laufzeit bestimmen. Der Preis pro Klick der Anzeige kann sehr variieren. Je höher die Klick-Rate der Anzeige, desto tiefer ist der Preis pro Klick. Eine höhere Klick Rate erreicht man, wenn die Anzeige attraktiver ist als die von der Konkurrenz.

Zielgruppe bestimmen

Der Vorteil von Facebook ist, dass die Anzeige einer spezifischen Zielgruppe gezeigt werden kann. Man sollte sich gut überlegen, welche Personen man mit der Anzeige erreichen möchte. Facebook gibt einem unter anderem die Möglichkeit die gewünschte Zielgruppe nach Geschlecht, Alter, Wohnort, Sprache und Interessen einzugrenzen. Bei der Eingrenzung besteht auch die Möglichkeit, Gruppen von Personen auszuschliessen.

Aufbau der Werbeanzeige

Eine Werbeanzeige muss auffallen! Die Konkurrenz schläft nicht und daher ist es umso wichtiger, dass eine Anzeige aus der Masse heraussticht. Bilder sagen oft mehr als tausend Worte. Man sollte bei einer Werbeanzeige ein ausdruckstarkes Bild verwenden, welches auffällt und Interesse weckt. Die vorgegebene Bildmasse von Facebook sollten eingehalten werden, um die optimale Anzeigequalität zu erreichen. Facebook bietet einem auch die Möglichkeit an, mehrere Bilder in der Anzeige zu integrieren. Der Anzeige-Text sollte getreu dem Motto «In der Kürze liegt die Würze» erstellt werden. Die Message sollte kurz und knapp sein und das Interesse der potenziellen Kunden wecken.

Sehr zu empfehlen ist auch der Call-to-Action-Button. Dieser fordert den User auf, eine gewisse Handlung vorzunehmen.

Werbeanzeige beoachten

Die aufgeschaltete Facebook-Anzeige sollte regelmässig beobachtet und wenn nötig angepasst werden. Viele Einstellungen können auch nach der Aufschaltung geändert werden. Die Zielgruppen-Einschränkungen können nachträglich nach Belieben vergrössert oder eingeschränkt werden. Stellt man fest, dass die Anzeige sehr gut ankommt, kann man das Budget erhöhen oder andernfalls senken. (pd/tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Daniel Knoden, 23.06.2017 20:49 Uhr
    Super simpel heruntergebrochen! Bei dem Punkt "Werbeanzeigen beobachten" will ich noch ergänzen, dass von Anfang an auch mit mehreren Werbeanzeigen für die selbe Zielgruppe ins Rennen gegangen werden kann und dann über eine 50:50 Verteilung herausbekommt, welch Anzeige besser funktioniert. So kann jeder Werbetreibender schneller rausfinden, was bei seiner Zielgruppe besser ankommt, statt sequenziell zu testen. P.S: Letzten Monat habe ich einen erweiterten Artikel dazu geschrieben, wie jeder seine Webseite bekannt machen kann (https://www.daniel-knoden.de/webseite-bekannt-machen/)
  • Martin Sauter, 24.06.2017 08:36 Uhr
    An Banalität nicht zu überbieten. Wie schafft es ein solcher Artikel auf persoenlich.com?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang