14.02.2017

Schaerer und Partner

Den Finanzbrocken emotional aufgelockert

Die Agentur kreierte die Pro-Kampagne zu zwei Gesetzvesvorlagen über den Finanzausgleich im Kanton Aargau.

Eine klare Mehrheit von 57.5 Prozent hat am 12. Februar 2017 für die Neuordnung des Finanzausgleichs im Kanton Aargau gestimmt. Der Erfolg dieser Abstimmung verdanke sich einer Vielzahl von engagierten Menschen, wie die Agentur in einer Mitteilung schreibt. Ganz im Sinne von Fairness und Solidarität hätten zahllose Helferinnen und Helfer aber auch das Befürworter-Komitee zusammengearbeitet, um dieses Wahlergebnis zu erzielen. Gleichzeitig bezeuge das Ergebnis die positiven Einflüsse der Abstimmungs-Kampagne und der diversen Kommunikationsmassnahmen, mit deren Ausführung die Schaerer und Partner AG beauftragt worden sei.

Im Zentrum der Abstimmungskampagne stand kantonsweit eine Zwei-Phasen-Plakatkampagne, die mit einer emotionalen Frage das Thema Finanzausgleich in den Mittelpunkt rückte. Da die beiden Gesetzesvorlagen laut Mitteilung äusserst komplex und nur schwer verständlich waren und gleichzeitig diverse andere wichtige Abstimmungsthemen eingebracht wurden, zielte die Kampagne darauf ab, Aufmerksamkeit zu generieren. Die häufige Erwähnung in der Presse sowie der positive Abstimmungsausgang würden bezeugen, dass dies gelungen sei.

Dabei habe die Kampagne bewusst auf Angstmache oder mögliche negative Auswirkungen verzichtet, wie das bei Abstimmungen häufig der Fall sei. Vielmehr sei positiv argumentiert worden, indem man das Thema Fairness in den Mittelpunkt gerückt habe. Es sei darum gegangen, zwischen der Politik und den Stimmbürgern Brücken zu bauen.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang