14.06.2018

Freundliche Grüsse

Die andere Seite der Fussballerinnen

Die Agentur hat eine Reise des «Girls Clubs» der FCZ-Frauen im Film «Road Fiction» festgehalten.
Freundliche Grüsse: Die andere Seite der Fussballerinnen

Der «Girls Club» der FCZ-Frauen wurde 2017 ins Leben gerufen. Ziel war es, die FCZ Frauen abseits des Rasens in voller Stärke zu zeigen und damit eine junge Zielgruppe zu erreichen. Begonnen hat es mit einer Bildstrecke des Fotografen Randy Tischler (persoenlich.com berichtete).

Nun wurde die Reise nach Lugano an ein Auswärtsspiel begleitet und filmisch in Szene gesetzt. Die träumerische Fiktion, die dabei entsteht, zeigt eine andere und ungesehene Seite der Spielerinnen, wie die Agentur in einer Mitteilung schreibt.

Der Film «Road Fiction» zeigt den Zusammenhalt im «Girls Club» – jenseits der klischierten Bilder, die man von Sportvereinen kennt. Die Gruppe verfügt über eine Ausstrahlung, die auch fernab des Fussballplatzes wirkt. Sie gehören zusammen. Sie sind Ikonen.

Am Mittwoch wurde im kleinen Rahmen Premiere gefeiert – mit dem Produktionsteam, Protagonistinnen des Filmes und Passanten. Kulisse war ein ungewöhnliches Setting: Der Film wurde auf sämtlichen Bildschirmen des Elektronik-Fachmarktes Media Markt im Zürcher Sihlcity während zwei Stunden abgespielt.

Verantwortlich bei FC Zürich Frauen: Marion Daube (Geschäftsführerin); verantwortlich bei Freundliche Grüsse: Samuel Textor, Pascal Deville (Creative Direction), Stefanie Schmid (Beratung), Filmproduktion: Randy Tischler (Regie), Rainer Brenner (Co-Regie), Lukas Gut (Kamera). (pd/cbe)

 

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang