11.08.2017

Match Communications

Eine farbige Lok statt einer grauen Bauwand

Die Agentur hat die Umbau-Kommunikation des Einkaufszentrums Lokwerk mit bunten Visuals umgesetzt.
Match Communications: Eine farbige Lok statt einer grauen Bauwand

Im Lokwerk in Winterthur wird umgebaut. Damit vor der Baustelle nicht einfach eine nackte, graue Wand steht, hat Match Communications eine riesige bunte Blache gestaltet, wie die Agentur in einer Mitteilung schreibt. Das Visual ziehe die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich: Eine spielerische und farbige Lokomotive mit Waggons, die entlang der Bauwand «fahre». Auf einer grossen Blache würde das Lok-Sujet das Einkaufszentrum während den Sommermonaten veschünern.

Ein Teil der Abdeckung ist eine Kreidefolie, die vom tschechischen Künstler Jaromír Švaříček alias «Rasva» kreiert wurde. Er bemalte dabei rund 25 Quadratmeter Fläche innerhalb von einem Tag mit dem knalligen Motiv der ersten Lokomotive, die im Lokwerk im Jahre 1873 erbaut wurde. Match Communications ist für die visuelle Aufmachung, die Konzeption und Umsetzung vor Ort verantwortlich.

Unknown-3_4

Die riesige Blache wird ausserdem nach Abbau der Baustelle zu einzigartigen Taschen weiterverarbeitet, wie es weiter heisst. Das sei gut für die Nachhaltigkeit und praktisch fürs Shopping.

Verantwortlich bei Match Communications: Christian Staub, Roland Sennhauser, Katrin Spahr; bei Wincasa: Christina Maier. (pd/tim)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang