09.01.2018

Farner

Hauptsache auffallen – egal wann

Sichtbarkeit ist auch beim exzessiven Feiern oder beim Sport auf der Strasse nicht zu vernachlässigen. Darauf will die neue Kampagne für TCS aufmerksam machen.

Gerade in den Wintermonaten steige die Zahl der Unfälle auf Grund von schlechter Sichtbarkeit auf den Strassen, schreibt Farner in einer Mitteilung. Dass bessere Sichtbarkeit auch modisch sein kann, wolle «Made Visible», der von der Kommunikationsagentur für die Präventionskampagne von TCS und bfu entwickelte Lifestyle-Brand, mit seinen zahlreichen digitalen Aktivitäten schon länger beweisen (persoenlich.com berichtete).

Zusätzlich zu den laufenden Kooperationen mit Siroop, SportXX, Rukka, On running, Kreando, Kollegg, Namuk, Doodah und anderen konnte Adidas City Runners neu als Partner gewonnen werden. Auftakt war die Aktion mit den Adidas City Runners am Zürcher Silvesterlauf.

Mehr Sicherheit, auch in exzessiven Momenten

Es kann schon mal überschwänglich und exzessiv werden, wenn wir draussen auf den Strassen Silvester feiern. Die «Made Visible» - «Dress responsibly» Kampagne fordert dazu auf, auch in Feierlaune nicht auf gute Sichtbarkeit zu verzichten. Die Sujets waren zum Jahreswechsel im Einsatz.

Verantwortlich beim TCS: Helmut Gierer (Kampagnenleiter), Barbara Sutter (Campaign Manager), Susanne Zotter (Junior Campaign Manager); Verantwortlich bei Farner Consulting: Andrea Löpfe, Antonella Werder, Ceng Dirlik, Elena Scacchi, Grégory Gourdou-Labourdette, Lukas Abegg, Marco Cavalli, Marco Werder, Markus Maurer, Marvin Vrdoljak, Pascal Blank, Peter Thieu, Roman Beer, Senada Haralcic, Sibylle de Marin de Carranrais (Digital/Online), Angela Bönzli, Dino Demarchi, Janine Zundel, Lisa Widmer, Lucian Cadalbert, Magdalena Oberli, Martin Böni, Renato Steck (PR und Beratung), Jonas Mahrer, Nina Wick, Rebecca Gerritsen, Roland Szabo, Tjabrina Penazzi (Kreation), Dirtje Hüttmann, Jelena Marjanovic, Susanne Bader (Events), Gesamtleitung: Philipp Skrabal (Chief Creative Officer), Michel Grunder (Leiter Farner Bern), Daniel Jörg (Head of Digital & Research), Irena Grunder (Kampagnenleiterin). (pd/maw)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Alfredo Briccola, 10.01.2018 08:50 Uhr
    Erstaunlich: auf Kundenseite drei verantwortliche, auf Agenturseite gefühlte hundert Leute für so ein Kampägneli! Entweder rentiert das für die Agentur nie und nimmer oder wenn doch, hat der Kunde definitiv zu viel Kohle.
  • Robert Weingart, 10.01.2018 14:43 Uhr
    (Fast) ein Grund, die TCS-Mitgliedschaft zu kündigen, wenn die ein Farner-Heer bezahlen können.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang