11.01.2017

Scholz & Friends Schweiz

Lukas Frei verlässt die Agentur

Nach über vier Jahren räumt der Geschäftsführer Kreation bei Scholz & Friends den Sessel. Im April übernimmt der Kreative Christian Vosshagen seine Position.
Scholz & Friends Schweiz: Lukas Frei verlässt die Agentur
Lukas Frei verlässt Scholz & Friends. (Bild: Adrian Ehrat)

Der geschäftsführende Creative Director Lukas Frei verlässt die Agentur Scholz & Friends per Ende April 2017. «Nach über vier Jahren ist für mich der Zeitpunkt gekommen, mich neu zu orientieren und etwas Neues anzugehen», sagt Frei. Unter seiner Führung sind viel beachtete Kampagnen für USM HallerCoop «Miini Region» oder Radio SRF 1 entstanden und der Zürcher Standort der Agenturgruppe rückte vermehrt in den Fokus neuer Kunden.

Christian Vosshagen, langjähriger Creative Director bei Scholz & Friends Schweiz, wird ab April die Leitung der Kreation übernehmen. «Wir bedauern den Entscheid von Lukas sehr, die Agentur zu verlassen. Ich möchte ihm ausdrücklich für sein Engagement und seine exzellente kreative Arbeit danken und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg», erklärt Frank-Michael Schmidt, CEO der Scholz & Friends Group, laut Mitteilung.

Was Frei als nächstes anpacken wird, ist noch unbekannt: «Es gibt Optionen. Entschieden ist aber noch nichts. Dazu lass ich mir genügend Zeit», wird er in der Mitteilung zitiert. Sicher sei, dass er in irgendeiner Form der Branche erhalten bleibe.

Frei ist Mitglied des Art Directors Club Schweiz und des Schulrats der Ad School, wo er auch doziert. Vor seiner Tätigkeit als Geschäftsführer Kreation bei Scholz & Friends war er als Art Director und Creative Director bei verschiedenen Agenturen tätig, zuletzt während rund zehn Jahren bei Jung von Matt/Limmat. (pd/wid)



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang