31.08.2017

FCB Zürich

Mit Kampfgeschrei zum Gratis-Kinojahresticket

Die Agentur FCB Zürich hat die Gewinnspiel-App «Kung-Fu-Karaoke» für den Allianz Tag des Kinos entwickelt – sowie die dazugehörige Kampagne.

Am 3. September 2017 findet zum zweiten Mal der Allianz Tag des Kinos statt. In über 230 Kinos in der Schweiz und in Liechtenstein kann man an diesem Sonntag sämtliche Filme für nur fünf Franken pro Ticket schauen. Im Auftrag von ProCinema, dem Dachverband der Schweizer Kino- und Filmverleihunternehmen, ist FCB Zürich für die Bewerbung des Events verantwortlich, wie es in einer Mitteilung heisst.

Wie man es von FCB Zürich gewohnt sei, habe die Agentur dafür eine Reihe an kreativen On- und Offlinemassnahmen entwickelt. Das Highlight ist die Game-App «Kung-Fu-Karaoke». Statt zu singen, müsse man bei diesem Gewinnspiel eine Kampfszene mit eigenen Kampfschreien vertonen. Eine knapp 30 Sekunden dauernde Herausforderung, die Zunge und Lachmuskeln gleichermassen strapaziere. Je nachdem, wie gut der Spieler in astreinem Kung-Fu-Mandarin ins Mikrofon schreie, erhalte er entweder die zweifelhafte Ehre des Titels «Stimmband des Todes», oder er erreiche sogar den Rang einer «Faust des Falsetts».

Das Spiel macht laut Mitteilung nicht nur Spass, sondern man kann auch einen sensationellen Preis gewinnen: Wer die höchste Punktzahl erreiche, gewinne ein Jahr Gratiskino für sich und drei Freunde. Zu diesem Zweck müsse sich der Spieler in Action filmen und das Video in der Galerie der App veröffentlichen. Dort würden bereits zahlreiche Videos von Teilnehmenden zum Schmunzeln anregen. Die witzigen Kampfschreivideos würden von den Spielern rege in den sozialen Medien geteilt.

«Nirgendwo ist ein Film so mitreissend wie im Kino. Der Kinobesucher ist mittendrin und fühlt sich als ein Teil des Films», lässt sich Flavio Meroni, Creative Director bei FCB Zürich, in der Mitteilung zitieren. Dieses Kinoerlebnis mache Kung-Fu-Karaoke auf unterhaltsame Weise erlebbar und lade zum Allianz Tag des Kinos ein.

Zur 360-Grad-Bekanntmachung der App mit einem in Eigenregie produzierten Film, Kinoplakaten, Ad-Screens, Kino-Flyern, Online-Displays und diversen Social-Media-Beiträgen gehören auch die Medienarbeit und das Influencer-Konzept, wofür sich FCB Zürich ebenfalls verantwortlich zeigt. BMX-Profi Chris Böhm, Rapper Nemo und weitere Stars der Kernzielgruppe hätten das Video ihres Kung-Fu-Karaoke-Fights auf ihren sozialen Kanälen geteilt. «20 Minuten» berichtete prominent zum inszenierten Kampf zwischen Model Tamy Glauser und Ex-Miss-Schweiz Dominique Rinderknecht, heisst es weiter. Auch TeleZüri, Cineman, Radio Energy, Radio Fiume Ticino, tio.ch und einige Onlineportale hätten bereits über die App berichtet.

«Kung-Fu-Karaoke» ist im App Store und bei Google Play erhältlich.

Verantwortlich bei ProCinema: Claude Ruey (Präsident ProCinema), René Gerber (Generalsekretär ProCinema), Brigitte Müller/BM Conseils (Marketing- und Projektleitung Allianz Tag des Kinos), Cédric Bourquard/Schweizerischer Kinoverband (SKV), Patrick Becker/Warner Bros. Entertainment, Marco Schärer/The Walt Disney Company, Stephanie Steinmann (Projektteam Allianz Tag des Kinos); verantwortlich bei FCB Zürich: Flavio Meroni, Sören Schröder (Creative Direction), Elgee Wee (Art Direction), Kelsang Gope, Dominik Brülisauer (Copywriters), Jonas Brändli (Senior Account Director), Julia Martinez, Amaru Schenkel (Account Managers), Raphael Jansen (Medienarbeit), Emanuel Büchler (Umsetzung Bewerbungsfilm); weitere Verantwortliche: Hyperinteractive (Programmierung), Tonstudios Z (Sound Design).



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang