03.11.2017

Werbestadt

Packenden Storys auf der Spur

Die Agentur hat für den Winterthurer Concept-Store Además eine Kampagne geplant und inszeniert.
Werbestadt: Packenden Storys auf der Spur

Der Winterthurer Concept-Store Además hat die Werbestadt – ASW-Agentur der Kesper Wegelin AG – mit Planung und Inszenierung einer neuen Werbekampagne betraut. Sie steht unter dem Motto #Geheimtipps und rückt die faszinierenden Geschichten hinter den hochwertigen Designprodukten in den Mittelpunkt. Erzählt werden sie auf dem neu konzipierten Geheimtipp-Blog, wie es in einer Mitteilung heisst.

«Reduzierte Eleganz ist eine Erfindung aus Weimar», «Echtes Slow Food kommt aus Finnland» oder «Stilvolle Gespräche sind typisch Dänisch»: Passantinnen und Passanten werden auf Grossplakaten in der Winterthurer Altstadt während der kommenden Wochen mit polarisierenden Behauptungen konfrontiert. Angesprochen sind Menschen, die sich für ästhetisches Design begeistern sowie einen bewussten und genussvollen Lebensstil pflegen. Además bietet denn auch einen einzigartigen Mix aus Accessoires, Geschenkartikeln, Möbeln sowie Mode. Geheimtipps eben. Die Produzenten stammen aus ganz Europa und werden vom Inhaberpaar mit viel Sorgfalt ausgewählt.

Ergänzende Fragen lassen auf den Plakaten jeweils anklingen, dass hinter der Aussage eine Geschichte steht. Zu finden ist diese auf dem neuen Blog geheimtipps.ademas.ch. Dort begegnen Besucher laufend neuen Marken und Produkten, Designern und Handwerkern und deren Geschichten, spannenden Destinationen sowie sinnlichen Lifestyle-Tipps. Ziel der Kampagne ist es, emotionale Zugänge zu den Produkten sowie spannende Entdeckungsreisen anzubieten. Weitere Bestandteile sind die Inszenierung der Geheimtipps auf zwei grosszügigen Verkaufsflächen, auf den Social-Media-Kanälen sowie im Rahmen eines Eröffnungsevents mit Musik, Teespezialitäten sowie Feinporzellan am Sonntag, 26. November 2017.

Ademas_Blog

Verantwortlich bei Además: Coletta Zimpfer, Felix Wittmer; verantwortlich bei Werbestadt: Eva Kesper-Wegelin, Nicolas Kesper, André Kesper. (pd/cbe)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang