20.04.2017

Leo Burnett Schweiz

Ring frei für Kniesocken und Sandaletten

Die Agentur hat für die Schuhhauskette Walder eine Kampagne konzipiert. Zu diesem Zweck hat sie zehn Web- und Kinofilme produziert, in denen Schuhe und andere Kleidungsstücke aufeinander losgehen.
Leo Burnett Schweiz: Ring frei für Kniesocken und Sandaletten

Zehn amüsante Web- und Kinofilme stellen zu Anfang immer die gleiche Frage «Beisst sich das?». Falls etwas – in den Augen von Walder – modisch gut zusammenpasst, dann endet der Kampf friedlich und Schuhe und Kleid laufen glücklich vereint aus dem Bild. Sollten sich die Teile jedoch sprichwörtlich beissen, kann schon mal eine Socke von einer Sandale gnadenlos gefressen werden, wie die verantwortliche Agentur Leo Burnett Schweiz in einer Mitteilung schreibt.

Die Kampagne wurde direkt aus der strategischen Positionierung der Marke heraus entwickelt. Ziel war es, Trendbewusstsein und Stilkompetenz kommunikativ miteinander zu verzahnen. Aber ohne den Anspruch, stets die absolute Wahrheit zu verkünden. Die Stop-Motion-Umsetzung unterstreiche dies mit modischer Ästhetik und spielerischer Leichtigkeit. Und weil Walder seinen Kunden im Rahmen eines «Total Look» beratend zur Seite stehe, beschränke sich die in den Filmen gezeigte Mode nicht nur auf Schuhe.

Sämtliche Fights sind auf auf dieser Microsite zu sehen. Zudem sind dort auf einer «Wall of Shame» von Usern beobachtete Modesünden zu entdecken, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Gepusht werde die Infotainment-Aktion durch Programmatic Video auf Instagram, Facebook und Youtube, mit InRead-Formaten auf News-Portalen und Spots in ausgewählten Kinos.

Verantwortlich bei Walder: Daniel Walder (Geschäftsführer), Suena Krähenbühl (Marketingleiterin), Sabrina Wagner (Marketingassistentin); bei Leo Burnett Schweiz: Axel Eckstein (ECD), Christoff Strukamp (Art Direction), Mark Stahel (Text), Alba Rau (Grafik), Rolf Zimmermann (Strategie), Dominik Mätzener, Ramon Alder (Beratung), Suzana Kovacevic (Art Buying), WalkingFrames (Produktion/Animation), Brauereisound (Sounddesign). (pd/tim)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang