03.11.2017

Halsundbeinbruch Film

Wenn Schweizerdeutsch wie norwegisch klingt

Der Zürcher Filmproduzent hat für den HC-Davos-Kleidersponsor Kjus einen überraschenden Spot produziert.

Die Schweizer Skikleidermarke Kjus sponsert dem HC Davos Kleider. Dies galt es zu kommunizieren. «Zuerst fiel uns nichts ein, wie wir den Hockeysport mit der edlen Kleidungsmarke in eine positive Verbindung bringen konnten», so Alec Wohlgroth, Geschäftsführer von Halsundbeinbruch Film, zu persoenlich.com. «Dann kam uns die Idee, dass wir mit Publikumsrufen und der norwegisch korrekten Aussprache der Marke spielen könnten.»


Der Spot wurde laut Wohlgroth sehr einfach produziert. Und vor allem in Rekordzeit. «Wir hatten einen Halbtag zu zweit Filmbudget und einen Tag Zeit für den Schnitt.» Der Dreh sei während einem Hockeyspiel durchgeführt worden, die Darsteller sind alles Kjus-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter. Für die Aufnahmen der Hockeyspieler standen im Vorfeld des Spiels gerade einmal 20 Minuten zur Verfügung.

Der Spot läuft nun in erster Linie während der Hockeysaison auf dem Video-Würfel im Davoser Stadion. Am Freitag stellte Kjus den Film auch auf Facebook.


Idee: Kjus, Halsundbeinbruch Film; Produktion: Halsundbeinbruch Film; Kamera: Luca Wieland (Halsundbeinbruch Film); Regie und Schnitt: Nikk Schlumpf (Fango Empire). (cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang