19.05.2016

Fairmedia

Beratungsstelle für Opfer von Medienberichten eröffnet

Bei Fairmedia bekommen Betroffene Unterstützung und Beratung bei «medialen Überschreitungen».

Fairmedia hat heute offiziell in Basel ihre Anlaufstelle für Betroffene unfairer Medienberichterstattung eröffnet und die neue Homepage (www.fairmedia.ch) aufgeschaltet. Die Organisation unterstützt Betroffene medialer Überschreitungen durch kostenlose Beratung und praktische Mithilfe, sei es beim Verfassen von Gegendarstellungen, Leserbriefen und Eingaben an Behörden oder an den schweizerischen Presserat, heisst es in einer Mitteilung.

Ausserdem informiere sie regelmässig die Öffentlichkeit, wenn das Gebot von Fairness und Persönlichkeitsrechte im Journalismus verletzt worden ist. Vorerst konzentriere sich der Verein auf Medien der Nordwestschweiz oder Themen, die diese betreffen, heisst es weiter.

Betroffene können Einzelpersonen, juristische Personen oder auch Gemeinden und andere Verwaltungseinheiten sein. Die Anlaufstelle will Betroffenen von unfairer Medienberichterstattung Möglichkeiten aufzeigen, wie sie sich wehren können und informiert die Öffentlichkeit über Verstösse. Weiter wird Fairmedia laut Mitteilung neben dieser Plattform auch Veranstaltungen zum Thema organisieren und Workshops und Medientrainings anbieten. (pd/sg)




Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang