15.02.2017

Corriere del Ticino

Grünes Licht für Fusion mit MediaTI Holding

Das Uvek hat den Zusammenschluss der beiden Firmen genehmigt. Unter ihrem Dach operiert unter anderem der private Fernsehsender TeleTicino – der neu mit der SRG eine Partnerschaft eingegangen ist.
Corriere del Ticino: Grünes Licht für Fusion mit MediaTI Holding
Die Fusion zwischen Corriere-del-Ticino-Gruppe und MediaTI Holding wurde genehmigt. (Bild: Keystone/Karl Mathis)

Auf dem privaten Tessiner Medienmarkt schreitet die Konzentration voran: Die Corriere del Ticino SA wird sämtliche Aktiven und Passiven der Media TI Holding SA übernehmen, wie der Kleinreport am Mittwoch berichtete. Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) bestätigte eine entsprechende Meldung am Mittwoch auf Anfrage.

Ermöglicht worden sei der Zusammenschluss dadurch, dass Filippo Lombardi seine verbleibenden 10-Prozent-Aktienanteile an der MediaTI Holding verkauft habe, sagte der Chef der Corriere del Ticino-Gruppe, Marcello Foa. Das Verlagshaus besass bereits vorher 90 Prozent der Aktienanteile an der MediaTI Holding und sicherte sich nun die verbleibenden 10 Prozent.

Im Zuge der Fusion werden auch die Verwaltungsräte von Corriere del Ticino und MediaTI zusammengelegt, wie die MediaTI Holding in einem Communiqué mitteilte. Der bisherige Präsident des Verwaltungsrats war Filippo Lombardi. Er wird neu Vizepräsident der Corriere del Ticino-Gruppe. Lombardi bleibt jedoch Präsident von TeleTicino, Radio 3i und der Vermarktungsgesellschaft MediaTI Marketing. Präsident der neuen CdT-Gruppe wird Fabio Soldati.

Seit dem 1. Januar 2017 ist TeleTicino ausserdem eine öffentlich-private Partnerschaft eingegangen. Mit dem Relaunch der SRG-Online-Plattform tvsvizzera.it sei das Angebot erweitert worden, teilte die SRG am Mittwoch mit. Die an ein italienisches Publikum und die Grenzgänger gerichtete Plattform wird deshalb auch Inhalte von TeleTicino anbieten und diese auf der Frontseite der Homepage platzieren. (sda/cbe)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang