04.01.2018

Wochenzeitung

Hansi Voigt wird Medienkolumnist

In «Die Medienzukunft» beantwortet der ehemalige «Watson»-Chef und «Wepublish»-Gründer Fragen über ein zukunftsfähiges Mediensystem.
Wochenzeitung: Hansi Voigt wird Medienkolumnist
«Ich bin stolz Woz-Kolumnist zu sein», schreibt Hansi Voigt auf Twitter. (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Hansi Voigt wird Medienkolumnist der «Wochenzeitung». In der Kolumne «Die Medienzukunft» wird er sich mit den Folgen der Digitalisierung für die Medien, den Service public und die Gesellschaft beschäftigen, schreibt die WOZ in einer Mitteilung. Man wolle damit im Abstimmungskampf gegen die No-Billag-Initiative einen Beitrag zur Diskussion über ein zukunftsfähiges Mediensystem in der Schweiz leisten, heisst es darin weiter. Die radikale No-Billag-Initiative sei nicht nur problematisch, weil sie die SRG in ihrer heutigen Form zerstören würde, sondern auch, weil sie die Diskussion über die Medienzukunft verstelle.


Hansi Voigt gilt als Pionier der digitalen Medien in der Schweiz: Er war Chefredaktor 20min.ch, gründete das Onlineportal «Watson» und arbeitet heute mit «WePublish» an der Idee einer gemeinwirtschaftlich nutzbaren Infrastruktur für digitale Publikationen. Die erste Kolumne von Voigt erscheint in der WOZ-Ausgabe vom 5. Januar 2018.



«Wir freuen uns sehr, dass mit Hansi Voigt ein profunder Kenner unsere Medienberichterstattung ergänzt», wird Kaspar Surber, stellvertretender Redaktionsleiter der WOZ, in der Mitteilung zitiert. (pd/wid)




Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Oliver Brunner, 04.01.2018 18:15 Uhr
    Medienberichterstattung von einem Mann, der der WoZ steigende Auflage zuschreibt (vielleicht mal in die letzten Wemf-Zahlen schauen). Auch sein Ausweis als 20min-Online- und Watson-Chef journalistisch eher bieder. Jetzt Kolumne mit Katzenbildli... ?t
  • Daniela Janser, 06.01.2018 14:26 Uhr
    Lieber Herr Brunner, WEMF-LeserInnenzahlen und Auflage sind nicht dasselbe. Die Auflage der WOZ steigt: Die verkaufte Auflage (WEMF-Auflagebulletin 2017) beträgt 17'101 Exemplare. Im Vorjahr warens noch 16'501.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang