14.05.2018

Nau.ch

Kündigungen auf der Basel-Redaktion

Wenige Monate nach dem Start hat fast die ganze Regionalredaktion gekündigt. Ende Mai kommt ein Nachfolger.
Nau.ch: Kündigungen auf der Basel-Redaktion
Haben «Nau» nach gut einem halben Jahr wieder verlassen: Fabio Back und Katja Kopyto. (Bilder: nau.ch)

Ein halbes Jahr nach der Lancierung von «Nau» durchlebt die Basler Regionalredaktion bereits «Auflösungserscheinungen», wie Telebasel berichtet. Redaktionsleiter Fabio Back und Reporterin Katja Kopyto haben per Ende April gekündigt, ebenso zwei der drei Praktikantinnen und Praktikanten, wie die Sprecherin von «Nau» gegenüber persoenlich.com bestätigt: Eine Praktikantin, weil sie sich «ihrem Studium widmen wollte», ein Praktikant sei «auf eine längere Reise».

Die Berichterstattung aus Basel sei nach den Abgängen aber ununterbrochen weitergelaufen. «Die Reporterin Samina Stämpfli aus einer anderen Region deckt während der Übergangsphase Basel zusätzlich ab. Sportthemen wie der FC Basel wurden und werden von der Sportredaktion abgedeckt, andere Themenbereiche durch die Redaktion in Bern und Zürich», so die Sprecherin.

Gemäss Telebasel soll Fabio Backs Abgang mit der Berichterstattung von «Nau» zum Stromausfall im Basler Joggeli zusammenhängen. In einem in der Region vielbeachteten Artikel schrieb «Nau»-Chefredaktor Micha Zbinden, dass der Stromausfall beim Spiel zwischen dem FC Basel und dem FC Zürich am 3. März 2018 von FCB-Fans mutwillig verursacht worden sei. Der vermeintliche Investigativ-Coup stellte sich als Ente heraus und Zbinden sah sich zu einer öffentlichen Entschuldigung genötigt. Der Lokalchef Back habe Zbinden im Vorfeld der Publikation darauf hingewiesen, dass seine These einem Faktencheck nicht standhalte – vergeblich. Der darauffolgende Shitstorm habe sich nicht nur gegen Zbinden, sondern auch gegen Lokalchef Back gerichtet, schreibt Telebasel. Back wollte gegenüber Telebasel keine Details kommentieren, doch die Schilderungen würden in die richtige Richtung gehen, zitiert ihn das Lokalfernsehen. Bei der «Nau»-Medienstelle heisst es dazu auf Anfrage von persoenlich.com, Gerüchte würden nicht kommentiert.

Bei «Nau» arbeiten seit dem Start am 18. Oktober 2017 45 Mitarbeiter über die ganze Deutschschweiz verteilt (persoenlich.com berichtete). «Wie in einer Startphase nicht anders zu erwarten ist, können nicht alle Hoffnungen und Erwartungen erfüllt werden», sagt die Sprecherin. Man freue sich aber über eine überdurchschnittlich geringe Fluktuation.

Die personelle Zukunft der Basler Redaktion soll wie folgt aussehen: «Mit Brendan Bühler beginnt am 28. Mai ein Basler Journalist in der Redaktion von Nau», sagt die Sprecherin. Mittelfristig werde zudem ein weiterer VJ in Basel eingestellt. (maw)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang