29.11.2017

Tize.ch

Nils Feigenwinter verlässt sein Projekt

Der 17-jährige Leiter der grössten Schüler- und Studentenzeitung der Schweiz übergibt an Tristan Scherer.
Tize.ch: Nils Feigenwinter verlässt sein Projekt
Leitungswechsel bei Tize.ch: Nils Feigenwinter (links) übergibt an Tristan Scherer. (Bild: zVg.)

Im August 2015 gründete der damals 15-jährige Nils Feigenwinter Tize.ch (persoenlich.com berichtete). Das Magazin entwickelte sich laut eigenen Angaben zu der grössten Schüler- und Studentenzeitung der Schweiz. Nun verlässt Feigenwinter das Projekt und übergibt Tize an Tristan Scherer, wie es in einer Mitteilung heisst.

Feigenwinter hatte im Jahr 2015 die Idee, das Konzept der Schülerzeitung auf die digitale Ebene zu bringen. Entstanden ist Tize.ch – ein Online-Magazin, bei welchem Jugendliche und junge Erwachsene mitschreiben können. «Gestartet sind wir mit sieben Mitglieder. Mittlerweile sind wir über 30 Jugendliche und junge Erwachsene, welche bei Tize mitmachen», wird Feigenwinter zitiert.

Am 8. Dezember übergibt Feigenwinter seinen Leitungs-Posten an den 16-jährigen Tristan Scherer. «Tristan ist ein guter Freund und war von Anfang an mit dabei. Ich bin davon überzeugt, dass er Tize weiterbringt», sagt Feigenwinter dazu. Stillstehen komme für ihn aber auch nach seinem Austritt nicht in Frage: «Gemeinsam mit anderen talentierten jungen Erwachsenen habe ich AlasEntertainment.com gegründet. Wir produzieren und entwickeln Unterhaltung für junge Zielgruppen und Familien. Ich freue mich sehr darauf, Alas leiten zu dürfen.» (pd/cbe)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang