17.07.2017

Corriere del Ticino / Giornale del Popolo

Tessiner Zeitungen lösen Partnerschaft auf

Ab 2018 werden «Corriere del Ticino» und «Giornale del Popolo» wieder getrennt verwaltet und sind auf dem Werbemarkt autonom präsent.
Corriere del Ticino / Giornale del Popolo: Tessiner Zeitungen lösen Partnerschaft auf
Ein Mitarbeiter des «Corriere del Ticino» liest die Frontseite der Zeitung. (Bild: Keystone)

Nach fast 14 Jahren der Zusammenarbeit – die letzten unter immer engeren Synergien – wird die Partnerschaft zwischen «Corriere del Ticino» und «Giornale del Popolo» ab 1. Januar 2018 beendet. Dies sei eine Entscheidung des Verlegers des GdP, Bischof Valerio Lazzeri, zusammen mit der Direktion der Zeitung, wie es in einer Mitteilung heisst. In diesem Sinne werde somit der Vertrag zur Zusammenarbeit betreffend Verlag und Werbung nicht erneuert und erlischt per Ende Jahr.

Die Verlagsgesellschaft des «Corriere del Ticino» und der Verleger des «Giornale del Popolo» unterstreichen die guten Verhältnisse zwischen den beiden Titeln in all diesen Jahren, ein Verhältnis, das wegen verschiedener Zukunftsvisionen und der Rolle des GdP in der Tessiner Verlagswelt aufgelöst wird.

Die Stiftung für den «Corriere del Ticino», an die der Dank der Diözese geht, hatte im Jahr 2004 das «Giornale del Popolo» mit beachtlichen Mitteln gerettet und dem damaligen Bischof Mons. Giacomo Grampa eine Zukunft für seine Zeitung ermöglicht, die immer mit grossem Aufwand von der Diözese unterstützt worden war.

Dieser Entscheid hatte es damals erlaubt eine Informationsvielfalt im Kanton Tessin aufrecht zu erhalten, mit der Garantie, eine katholische Linie beizubehalten. Im Lauf der Jahre hat sich die Partnerschaft zwischen den beiden Herausgebern Synergien im verlegerischen, geschäftlichen und auch werbemässigen Rahmen mit Synergien entwickelt (die beiden Titel akquirieren Inserate zusammen mit CdT Plus).

Synergien, die immer unter Bewahrung der Unabhängigkeit der beiden Titel abgelaufen sind. Ab 1. Januar 2018 wird jegliche Zusammenarbeit eingestellt und die beiden Titel werden wieder getrennt verwaltet und sind somit auch auf dem Tessiner Werbemarkt autonom präsent. (pd)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang