11.10.2017

Portugal gegen Schweiz

Über 1 Million sahen das Spiel auf SRF zwei

Viele haben auf die direkte WM-Qualifikation gehofft. Die Übertragung auf SRF erreichte einen Marktanteil von 57,7 Prozent. Leider kam es anders. So kommentieren «Blick» und die «Neue Zürcher Zeitung» das 0:2 vom Dienstagabend in Portugal.
Portugal gegen Schweiz: Über 1 Million sahen das Spiel auf SRF zwei
Ricardo Rodriguez, Haris Seferovic und Xherdan Shaqiri gestern Abend im Estadio da Luz in Portugal. (Bild: Keystone/Jean-Christophe Bott)

Gross ist die Enttäuschung über die Leistung der Schweizer Nationalmannschaft, vor allem in der zweiten Halbzeit konnte das Team nicht überzeugen. Am Morgen nach dem Spiel kommentiert der «Blick»: «Nun packen wirs halt über die Barrage».

Die erste Chance sei vorbei, schreibt Blick-Fussball-Chef Andreas Böni. Trotz der Niederlage in Portugal dürfe die Mannschaft stolz auf ihre Qualifikation sein. «Feiern wir die Party im November!», heisst es zuversichtlich.

Kritischer gibt sich die NZZ. Fussball-Redaktor Flurin Clalüna titelt: «Die Wahrheit tut weh». Das Fazit der Reise nach Portugal sei schmerzhaft: Die Schweiz sei in solchen besonderen Spielen nicht gut genug.

Das Spiel bescherte SRF gute Zahlen: Im Durchschnitt 1'091'000 Personen aus der Deutschschweiz schalteten live auf SRF zwei ein, was einem Marktanteil von 57,7 Prozent entspricht. Laut einer Mitteilung von SRF waren es in der 23. Spielminute mit 1'211'000 Zuschauerinnen und Zuschauern (Zielgruppe 3+, Deutschschweiz, Overnight) am meisten. (eh)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang