17.08.2017

Zürcher Journalistenpreis

«Wir erwarten deutlich mehr Bewerbungen»

Der Zürcher Journalistenpreis öffnet sich ab 2018 für die ganze Deutschschweiz. Andrea Masüger, Präsident des Stiftungsrats, sagt warum.
Zürcher Journalistenpreis: «Wir erwarten deutlich mehr Bewerbungen»
Andrea Masüger ist Präsident des Stiftungsrats des Zürcher Journalistenpreises. (Bild: Keystone)

Herr Masüger, bis anhin war der Zürcher Journalistenpreis nur Journalisten aus Zürich und Schaffhausen vorbehalten, jetzt wird die ganze Deutschschweiz einbezogen. Gab es zu wenig Einsendungen?
Nein, im Gegenteil. Nachdem wir vor Jahren den Preis auch für Onlinetexte geöffnet haben, hat das Interesse stark zugenommen.

Was war der Grund, das Einreichungsgebiet auf die ganze Deutschschweiz auszudehnen?
Ein bekannter Zürcher Chefredaktor hat vor etwa einem Jahr gegenüber mir bemerkt, die Beschränkung des Preises auf Zürich habe für ihn etwas «inzestuöses». Es gebe doch auch ausserhalb von Zürich wundervolle journalistische Arbeiten. Das hat uns im Stiftungsrat ein bisschen aufgerüttelt. Zudem haben wir immer wieder Anfragen, zum Beispiel aus dem Mittelland bekommen, ob Texte eingereicht werden könnten. Namentlich auch im Zeitungsverbund Nordwestschweiz gibt es immer wieder super Texte, die man doch auszeichnen sollte. Bisher hatte man aber keine Handhabe dazu. Auch in Basel stösst man immer wieder auf Trouville.

Wäre es dann nicht konsequenter, den Namen Zürcher Journalistenpreis abzuändern?
Vielleicht schon, aber der Name Zürcher Journalistenpreis hat eine lange Tradition und ist zur Marke geworden. Daran wollen wir festhalten und den Begriff nicht durch eine unbekannte Kreation gefährden.

Bleibt das Interesse an der Auszeichnung konstant?
Ja. Es werden jährlich gegen 200 Arbeiten eingereicht, mit leichten Schwankungen. Durch die Öffnung des Preises über Zürich hinaus erwarten wir natürlich deutlich mehr Bewerbungen.

Welche Änderungen planen Sie zusätzlich für 2018?
Wir planen keine Änderungen. Aber wir werden natürlich die Jury aufstocken, um die zu erwartende zusätzliche Arbeit bewältigen zu können.

Wann ist die Einsendefrist für die Arbeiten und welche Bedingungen müssen Sie erfüllen?
Die Bewerbungsfrist läuft in jedem Jahr vom 1. November bis zum 15. Januar. Die Bedingungen sind auf www.zh-journalistenpreis.ch einsehbar. (ma)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang