29.11.2017

PR Suisse

Neue PR-Fachleute mit eidgenössischem Fachausweis

Die 43 erfolgreichen Absolventen konnten das Diplom in Thun entgegennehmen. 5,1 war die höchste Note.
PR Suisse: Neue PR-Fachleute mit eidgenössischem Fachausweis
Spezielle Ehrung für die fünf Besten (v.l.): Barbara Forster (Prüfungsleiterin), Peter Eberhard (Präsident), die Absolventen Denise Mammino, Stéphanie Mercier, Christoph Wälchli, Lucille Mesot, Sébastien Dayer sowie Suzanne Rouden-Schmidlin (Präsidentin Prüfungskommission). (Bild: zVg.)

Der diesjährigen Berufsprüfung stellten sich 58 Kandidatinnen und Kandidaten. Davon haben 43 den eidgenössischen Fachausweis erworben (33 aus der deutschen Schweiz und 25 aus der Romandie), was einer Erfolgsquote von 74,1 Prozent entspricht, wie PR Suisse mitteilt.

An der Abschlussfeier von vergangener Woche konnte die Prüfungsleiterin Barbara Forster im Rahmen einer Feier in Thun den frisch gebackenen PR-Fachleuten den eidgenössischen Fachausweis überreichen. Traditionsgemäss wurden die besten pro Jahr geehrt: Die höchste Note von 5,1 erzielten Denise Mammino und Sébastien Dayer. Die Note 4,9 erreichte Stéphanie Mercier, und mit 4,8 schlossen Lucille Mesot und Christoph Wälchli ab.

Die Qualität dieses geschützten Titels wird vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) gewährleistet. Mit ihrem Abschluss weisen sich die neuen PR-Fachleute über die notwendigen theoretischen Kenntnisse und praktischen Fähigkeiten aus, um in Unternehmen, Agenturen und Organisationen geplante PR-Massnahmen professionell zu planen und umzusetzen. (pd/cbe)

Die Namen aller 43 neuen PR-Fachleute sind hier publiziert. (pd/cbe)

 

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang