07.12.2017

Rod Kommunikation

Takahira kocht seine erste Rösti

In der neuen Kochserie «Das erste Mal» wagen sich Zuwanderer erstmals an traditionelle Schweizer Gerichte.

Rod hat im Auftrag von Betty Bossi die Kochserie «Das erste Mal» kreiert, wie die Agentur in einer Mitteilung schreibt. Mit den Küchenhelfern von Betty Bossi werde Kochen zum Kinderspiel mit Geling-Garantie. Und das sogar, wenn man von den gewünschten Gerichten noch nie im Leben gehört hat. Das bewiesen Takahira aus Japan und Vikram aus Indien.





Den Stars der beiden ersten Folgen der neuen Web-Kochserie steht die Verwunderung über Rösti und Chässpätzli noch deutlich ins Gesicht geschrieben. Doch mit Charme und Kreativität meistern sie diese Herausforderung im Handumdrehen. Rod bewerbe so nicht nur die hilfreichen Küchengeräte des Schweizer Traditionsunternehmens bei einem jüngeren und urbanen Publikum, sondern leiste ganz nebenbei, und mit einem Augenzwinkern, auch noch einen Beitrag zur Integration, heisst es in der Mitteilung weiter.

Verbreitet werden die kurzen Filme via Youtube, weiteren Social-Media-Kanälen sowie ausgewählten Online-Platzierungen im Umfeld des Kochens.

Verantwortlich bei Betty Bossi: Isabelle Zehnder (Leiterin Marketing), 
Aled Evans (Leitung Werbung/Verkauf); verantwortlich auf Agenturseite: Rod Kommunikation (Konzeption, Kreation und Realisation); Shining Pictures: Sophie Toth (Producer), Alessandra Dolci (Junior Producer), Jyri Pasanen (Regie); Media: The whole Media AG, Sven Däschner (Online Mediaplaner). (pd/maw)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang