29.10.2123
Sponsored Content

Livesystems lanciert grösstes programmatisch buchbares DOOH-Netzwerk der Schweiz

Livesystems erobert den Schweizer Werbemarkt mit über 13’000 programmatisch buchbaren Screens in mehr als 1’700 Zonen. Damit schafft sie das grösste programmatisch buchbare DOOH-Netzwerk der Schweiz. Erstmals ist Moving Media im öffentlichen Verkehr auch programmatisch buchbar. Nutzen Sie die Chance, Ihre Zielgruppe noch präziser und effizienter zu erreichen.
Advertorial: Livesystems lanciert grösstes programmatisch buchbares DOOH-Netzwerk der Schweiz

 

Andreas Weiss, Chief Strategy Officer von Mediaschneider, gibt uns einen exklusiven Einblick in seine Perspektive. Lesen Sie, welche Vorteile er für Agentur und Werbetreibende sieht und welche Gedankenspiele er anstellt.

Andreas, bitte erzähle uns doch etwas über dich.

Ich bin Chief Strategy Officer bei Mediaschneider. Meine Rolle ist es, unseren Beratungsteams und den Kunden strategischen Support bei der Erstellung von Mediastrategien zu geben, Insights zu Consumer- und Mediatrends zu generieren oder auch einfach mal ein Sparringspartner für Diskussionen zu sein. Das macht mir deshalb grossen Spass, weil es sehr abwechslungsreich ist und in unserer Branche ständig etwas Neues passiert.

Andreas Weiss

Wie schätzt du die Bedeutung von Programmatic DOOH in der Schweiz, im Vergleich zu klassischen (analogen) Plakatstellen ein?

Die Schweizer Anbieter waren in den letzten Jahren sehr bestrebt, alle ihre DOOH-Stellen programmatisch einzubinden. Dennoch, das derzeitige Inventar ist immer noch mehrheitlich analog, was den Einsatz von Programmatic einschränkt.  

Für mich ist wichtig, dass wir als Agentur in der Lage sind, programmatische DOOH-Kampagnen in Echtzeit auszuspielen. Dabei wollen wir relevante Datenquellen einbinden können, ohne manuellen Aufwand.

Livesystems wird sein gesamtes DOOH Inventar programmatisch buchbar machen. Wie bewertest du diese Entwicklung?

Dass Livesystems mit dem gesamten Inventar jetzt auch dabei ist, begrüssen wir sehr. Das verbessert die derzeitige Ausgangslage deutlich.

Fakt ist, dass wir mit Programmatic DOOH jetzt einen weiteren Mediakanal mit signifikanter Leistung zur Verfügung haben, den wir für dynamische Werbekampagnen nutzen können – und noch dazu einen, der sich nicht durch Adblocker ausbremsen lässt. Das hat eine hohe strategische Relevanz für zahlreiche Kampagnen.

Wie wichtig ist die Weiterentwicklung der Technologie hinter Programmatic DOOH für dessen Erfolg?

Das volle Potenzial wird Programmatic DOOH dann entwickeln können, wenn sich beliebige dynamische Datenquellen problemlos anbinden lassen. Ich habe schon beim Nachdenken darüber Spass daran, mir vorzustellen, was für lustige Sachen möglich sind. Neben Zeit- und Wettertargeting könnte man zum Beispiel auch aktuelle Sportergebnisse werblich aufgreifen. Wenn die Schweiz an der Euro in einem Spiel zurückliegt, könnte man das Ergebnis aufgreifen und Kaugummi zum Stressabbau bewerben, und wenn die Schweiz gewinnt, ein Kaltgetränk zum Feiern. Aber Technologie ist nicht alles. Es müssen auch kreative Köpfe auf solche Ideen kommen und sie mutig umsetzen.

Zum Abschluss, welche persönlichen Erwartungen oder Visionen hast du für die Zukunft von Programmatic im Bereich DOOH?

Für die Zukunft wünsche ich mir Wirkungsforschung zu dem Thema. Wie hoch ist zum Beispiel der Mehrwert von programmatisch und dynamisch ausgesteuerten DOOH-Kampagnen gegenüber einer normal gebuchten Kampagne und was sind die Erfolgsfaktoren? Welche Datenquellen eignen sich besonders gut und welche weniger gut? Da müssen wir noch einige Erfahrungswerte sammeln.

Erfahren Sie mehr »

 


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren