29.05.2014

Webrepublic

"Persönlich" gratulieren mit der Cover-Backstube

Zum 50-jährigen Jubiläum von "Persönlich" hat sich die Zürcher Digitalagentur Webrepublic etwas Spezielles einfallen lassen: Mit der Cover-Backstube konnte man mit einem eigenen Titelblatt zum runden Geburtstag gratulieren. Zahlreiche Branchenvertreter und Agenturen liessen sich die Gelegenheit nicht entgehen. Sehen Sie hier die schönsten Varianten und lesen Sie über die Hintergründe der Aktion.
Webrepublic: "Persönlich" gratulieren mit der Cover-Backstube

Webrepublic und "Persönlich" sind seit Ende 2012 Medienpartner. In jeder Ausgabe des Magazins schreibt ein Mitarbeiter der Agentur über ein Thema des Online-Marketing. Nun hat sich die Zürcher Digitalagentur zum 50-jährigen Jubiläum des Magazins etwas Spezielles einfallen lassen: Mit der Cover-Backstube kann jeder mit einem eigenen Titelblatt zum runden Geburtstag gratulieren.

Der Verlauf von der Idee bis zur Umsetzung sei typisch für Webrepublic gewesen, erzählt Simon Wüthrich, Senior Manager Corporate Communications bei der Agentur: "Die Idee wurde sehr spontan geboren. Wir wollten 'Persönlich' unbedingt auf eine digitale Art und Weise beglückwünschen."

Darum habe man sich zu dritt entschlossen, am Karfreitag einen Hackathon abzuhalten. Dabei kümmerte sich Dorian Kind, Solution Engineer, um das Backend, und Roger Tschallener, Digital Strategy Consultant, um das Frontend-Design. Wüthrich selber hat getextet, getestet und Burger gebraten. "Es hat grossen Spass gemacht, eine kanalübergreifende Kampagne zu planen – und mit dem Print-Ad als Digital-Agentur quasi Neuland zu betreten," fasst er zusammen.

Die Gratulationsanzeige in der Jubiläumsausgabe - gestaltet von  Screen Designerin Alessandra Angelucci - verwies auf die Cover-Backstube, die auch auf Social Media fleissig beworben wurde. Dort konnte man ein eigenes Bild, seinen Namen und einen Gratulationstext einfügen und das Ganze in den Ofen schieben. Webrepublic prüfte jedes Cover, bevor es in die Galerie aufgenommen wurde. Laut Wüthrich konnten vier Cover nicht freigegeben werden, weil anonym Bilder hochgeladen wurden, mit deren Publikation Urheberrechte verletzt worden wären.

Die Resonanz war sehr gut, zahlreiche Leute aus der Branche nutzten die Gelegenheit, "Persönlich" zu gratulieren und teilten ihre Kreationen via Twitter. "Es hat uns riesig gefreut, dass viele wirklich schöne Cover entstanden sind und auf Twitter die Runde gemacht haben", resümiert Wüthrich.

Unter diesem Link können Sie die gesamte Galerie anschauen und weiterhin selber ein Cover backen. (lmy)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210923

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.