09.08.2000

Publicis für LTV Media

Die Gelben Seiten sind nicht nur zum Fliegenklatschen da. Das behauptet zumindest die neue Image-Kampagne.

Die Gelben Seiten kennt jeder. Und fast jeder hat sie zu Hause irgendwo rumliegen. Doch den wenigsten ist bewusst, dass sie zu mehr taugen, als nur zum Blumenpressen, Fliegenklatschen oder Kleinkindern das Essen am Familientisch zu ermöglichen. Für Publicis stand von Anfang an ausser Frage, dass sich der Auftrag für eine Imageverbesserung und Rückgewinnung von fraglos glücklichen Benutzern nicht nur mit doppelseitigen Anzeigen in der Tagespresse beantworten liess. Die Kommunikation musste omnipräsent sein: auch dort, wo man sie nicht erwartet. Weil man ja oft genau an solchen fragwürdigen Orten ein Problem haben könnte, das durch die Gelben Seiten gelöst werden kann. Der Kleber als Kernstück der Kommunikation prangt u.a. auf Wetterseiten: "Reisebüro? Die Gelben Seiten", "Solarium? Die Gelben Seiten" oder "Wasserabdichtungen? Die Gelben Seiten". Und in Zukunft wird er sogar direkt am Ort des Geschehens zu finden sein, zum Beispiel auf Discoboxen: "Oh-renarzt? Die Gelben Seiten", Toilettenspiegeln: "Gesichtschirurg? Die Gelben Seiten", zerschlagenen Schaufensterscheiben: "Glaserei? Die Gelben Seiten" oder demolierten Autos: "Fahrschule? Die Gelben Seiten". Werbemittel: Inserate, Kleberaktionen, Cards for free, 1:1-Installationen. Einsatz: Ab sofort bis auf weiteres.

Verantwortlich bei LTV Media AG, Zürich: Romeo Bristot (Regional-Direktor); bei Publicis, Zürich: Jean Etienne Aebi (CD), Ralf Kostgeld (AD), Patrick Lienert und Michael Manzardo (Text), Susanne Keller (Grafik), Janine Wettstein (Beratung), Lilo Killer (Art Buying); Fotograf: Daniel Aeschlimann.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240301