10.07.2018

Art.I.schock

Von den Vorzügen lokaler Produkte

Die Zürcher Agentur hat für das Pro-Komitee für ein Zürcher Film- und Medienförderungsgesetz eine Kampagne kreiert.
Art.I.schock: Von den Vorzügen lokaler Produkte

Im September entscheidet die Zürcher Stimmbevölkerung über die Volksinitiative für ein Film- und Medienförderungsgesetz. Diese verlangt, dass Film und digitale Medienkunst staatlich anerkannt werden und damit die Kulturförderung im Kanton Zürich zukunftstauglich wird, wie es in einer Mitteilung heisst.

Das Initiativkomitee hat am Dienstagabend im Winterthurer Park Hotel die von Art.I.schock kreierte Pro-Kampagne «Ja zur Kultur aus unserer Region!» lanciert. Dabei wurden auch erstmals die Spots gezeigt, die in den kommenden Wochen in den Kinos des Kantons zu sehen sein werden.

In diesen Spots treten Shootingstar Luna Wedler, Schauspielerin Monica Gubser, Komiker und Late-Night-Talker Dominic Deville sowie Kabarettist und Schauspieler Beat Schlatter als Botschafter der Initiative auf.

Verantwortlich beim Initiativkomitee: Andrew Katumba, Simon Hesse, Philomena Schwab; verantwortlich bei Art.I.schock: Urs Akeret, Sylvia Brüggemann; Umsetzung Kino-Spots: Ivan Engler/visualscience.net. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang