11.01.2018

Swiss Media Forum

Christian Dorer steigt bei Medienkongress ein

Der «Blick»-Superchefredaktor übernimmt zusammen mit Patrik Müller die Programmleitung.
Swiss Media Forum: Christian Dorer steigt bei Medienkongress ein
Gestaltet künftig das Programm des Swiss Media Forums mit: Christian Dorer.

Für das Programm des Swiss Media Forum sind künftig Christian Dorer und Patrik Müller verantwortlich. Müller hat den Schweizer Medienkongress im Jahr 2011 gegründet und seither die Programmverantwortung inne. Nun stösst der Chefredaktor der Blick-Gruppe und Präsident der Schweizer Chefredaktorenkonferenz dazu, wie es in einer Mitteilung heisst.

Gemeinsam und mit Unterstützung des Verwaltungsrats und des Advisory Boards stellen Dorer und Müller das Programm des jährlichen Branchentreffens zusammen. Sie laden Referenten aus dem In- und Ausland ein, organisieren Diskussionsrunden und Workshops.

Müller absolviert von Februar bis Ende Juni eine Weiterbildung an der Universität Harvard in Boston (persoenlich.com berichtete). Wie Bettina Bertschinger, Geschäftsführerin des Swiss Media Forums, auf Anfrage sagt, sei dies mit ein Grund, warum sich Müller Unterstützung an Bord hole. «Die Programmgestaltung des zweitägigen Events ist eine grosse Kiste und mit viel Aufwand verbunden», erklärt sie weiter. Und Christian Dorer sei in der Branche gut vernetzt und bringe nach sieben Ausgaben frischen Wind mit ein.

Dorer hat seit mehr als zehn Jahren diverse Führungsfunktionen bei Medienhäusern inne und ist seit Februar 2017 Chefredaktor der Blick-Gruppe. Seit 2014 präsidiert er die Konferenz der Chefredaktoren und ist Stiftungsratsmitglied des MAZ. «Das Swiss Media Forum hat sich erfolgreich etabliert. Ich freue mich, zusammen mit Patrik Müller ein anregendes Programm zusammenstellen, das die Breite der Medienbranche spiegelt und Inputs gibt für die Transformation, in der wir alle uns befinden», wird Dorer in der Mitteilung zitiert.

Das nächste Swiss Media Forum - der Schweizer Medienkongress  findet am 27./28. September 2018 in Luzern statt. (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar