03.12.2019

tschutti heftli

Die Zeichnerinnen und Zeichner stehen fest

24 Künstlerinnen und Künstler gestalten die Sammelbilder der künstlerischen Alternative zum Panini-Album.

Ein Porträt von Jürgen Klopp – das war die Aufgabe. 122 Künstlerinnen und Künstler haben sich des Sujets angenommen, mit Filzstift, Pinsel, dem digitalen Zeichenstift – oder auch mit Knetmasse oder mit Nadel und Faden, wie es in einer Mitteilung heisst.

Für die Jury sei dies keine einfache Aufgabe gewesen, aus diesen Einsendungen jene 24 Künstlerinnen und Künstler auszuwählen, die die Spieler der teilnehmenden Mannschaften gestalten sollen. Ihr gehörten der Kunstmaler Wolfgang Beltracchi an, der als Meisterfälscher weltberühmt wurde, sowie die Schweizer Fussball-Legende Andy Egli und Laura Zimmermann, Co-Präsidentin von Operation Libero.

Weiter sassen in der Jury die Professorin für Kommunikationsdesign der Uni Linz, Tina Frank, sowie Nick Arnet – er wurde als «tschutti heftli»-Fan der ersten Stunde als «Supersammler» in die Jury gewählt. Geleitet wurde die Jury von Lilia Glanzmann, «tschutti heftli»-Vertreterin und Co-Chefredaktorin des Design- und Architekturmagazins «Hochparterre».

In mehreren Runden begutachtete die Jury in Luzern die eingereichten Arbeiten. «Wir achteten auf die künstlerische Qualität, aber wir wollten auch, dass im Heft eine grosse Bandbreite an verschiedenen Stilen abgebildet sein würde», sagt Wolfgang Beltracchi. «Ich finde, uns ist eine gute Auswahl gelungen.» Auch Andy Egli, der das «tschutti heftli» als «überragendes Pendant zu Panini» bezeichnet, ist zufrieden: «Es war keine leichte Wahl. Die Vielfalt der Einsendungen und die Kreativität dahinter waren beeindruckend.»

Laura Zimmermann wiederum ist gespannt darauf, wie das neue Sammelheft dereinst aussehen wird: «Wir haben in dieser Jury eine coole Auswahl zusammenbekommen. Jetzt bin ich neugierig, wie die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs ihre Arbeit umsetzen.»

Neben den Gewinnern des Hauptwettbewerbs hat die Jury auch die Einsendungen von Kindern unter 13 Jahren begutachtet: Zwölf von ihnen wurden dürfen im Heft eine Sonder-Doppelseite bestreiten.

Ab dem 3. April 2020 sind die «tschutti heftli»-Sammelbilder erhältlich. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191206

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.