14.07.2015

SRF

Medienkritische Sendung wird neu lanciert

Franz Fischlin moderiert das neue Format vier- bis sechsmal jährlich.
SRF: Medienkritische Sendung wird neu lanciert
Das Schweizer Fernsehen SRF will die medienkritische Debatte weiter stärken. Dies erklärt SRF-Chefredaktor Tristan Brenn in der heutigen NZZ. Nachdem der vor zwei Jahren eingeführte "Medien-Club" "eingeschlafen" sei, wolle man neu vier- bis sechsmal jährlich auf Medienthemen eingehen - und zwar nicht nur, wenn es die Aktualität erfordere.
 
Die Sendung wird jeweils im Rahmen des dienstäglichen "Clubs" ausgestrahlt werden. Das Format richte sich an ein Publikum, dass sich speziell für Medien interessiere, so Brenn in einem längeren Artikel. Dabei werde aber keineswegs eine hohe Einschaltquote angestrebt.
 
Moderator dieser neuen Sendung werde "Tagesschau"-Sprecher Franz Fischlin. Laut dem SRF-Chefredaktor sei dies aber nicht als Misstrauensvotum gegenüber der "Club"–Leitung zu verstehen. Vielmehr sei Fischlin ein Mann, der sich seit längerem mit medienpolitischen Themen beschäftige, so Brenn.  Beispielsweise sässe er im Vorstand des Vereins "Qualität im Journalismus" (NZZ/ ma).
 
Bild: SRF

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar