19.03.2018

Somedia

Tageszeitungen bleiben nun doch «unabhängig»

«Südostschweiz» und «Bündner Tagblatt» werden nun doch nicht fusioniert, sollen aber enger zusammenarbeiten.
Somedia: Tageszeitungen bleiben nun doch «unabhängig»
Die Printprodukte von Somedia liegen auf einem Tisch. (Bild: Keystone)

Die beiden deutschsprachigen Bündner Tageszeitungen «Südostschweiz» und «Bündner Tagblatt» behalten ihre eigenen Redaktionen. Noch Ende Februar war deren Zusammenlegung angekündigt worden (persoenlich.com berichtete). Das Medienhaus Somedia, welches die zwei Zeitungen herausgibt, begründete den Entscheid, weiter mit zwei Redaktionen zu arbeiten, mit einer Modifikation des Konzepts.

Statt zusammengelegt zu werden, sollen die Redaktionen per Mitte April enger zusammenarbeiten. Sie bleiben aber «getrennt und unabhängig», wie der Somedia-Verwaltungsrat am Samstag in einer Meldung in den Tageszeitungen schrieb.

Begrüsst wird der Entscheid von der Ems-Chemie, in deren Besitz sich das Verlagsrecht des «Bündner Tagblatts» mehrheitlich befindet. Das Chemieunternehmen teilte am Montag auf Anfrage mit, die Medienvielfalt in Graubünden werde dadurch erhalten. Zwei eigenständige Redaktionen stärkten die Medienvielfalt. Geschehnisse von kantonalem und regionalem Interesse würden aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet, liess die CVP Graubünden am Montag in einer Reaktion verlauten.

Der Somedia-Verwaltungsrat hatte in seiner am Samstag veröffentlichten Meldung geschrieben, getrennte Redaktionen stellten sicher, dass vor allem im Regionalteil weiterhin eine gute Unterscheidbarkeit zwischen den zwei Titeln bestehe. Die Somedia vermeldete Ende Februar im Zusammenhang mit der Zusammenlegung der Redaktionen zudem den Abbau von 600 Stellenprozenten (persoenlich.com berichtete). (sda/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar