23.01.2007

SW

"Hatz gegen Werbung geht weiter"

Kampf gegen Petition der IG Plakat, Raum und Gesellschaft.

Die IG Plakat, Raum und Gesellschaft (IG PRG) hat der Plakatwerbung in der Stadt Zürich den Kampf angesagt. Mittels einer Petition will sie erreichen, dass die Werbung auf öffentlichem Grund in der Stadt und im Kanton Zürich um die Hälfte reduziert wird, um damit zu einem schöneren Orts- und Landschaftsbild beizutragen. In einem Schreiben kritisiert Piero Schäfer, Kommunikationsverantwortlicher der SW, in einer Stellungnahme die Petition der IG PRG. Er sieht in der Forderung der IG PRG bloss eine Fortsetzung der Hatz gegen Werbung mit qualitativ argumentierten Verboten.

Für Schäfer gehören Plakate zu den klassischen Medien und besitzen in der Schweiz eine lange und auch grosse Tradition. Er argumentiert, dass die Formate besser normiert seien als anderswo, zudem gebe es (ausser bei Bauvorhaben) keine überdimensionierten Werbeflächen. Den Hauptharst würden die kleinen Formate ausmachen, die in erheblichem Mass auch für kulturelle und politische Werbung eingesetzt würden.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211205

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.