12.03.2017

AZ Medien

Mailsperre für Syndicom

Das Verlagshaus blockiert alle E-Mails, die von der Domain der Mediengewerkschaft aus geschickt werden.
AZ Medien: Mailsperre für Syndicom
AZ-Verleger Peter Wanner (Bild: Keystone)

Im Streit mit der Mediengewerkschaft Syndicom greift Peter Wanner, Verleger der «Aargauer Zeitung», zu unüblichen Mitteln: Wie die «SonntagsZeitung» in der aktuellen Ausgabe berichtet, liess er in seinem Familienunternehmen alle E-Mails blockieren, die von der Domain des Journalistenverbandes aus gesendet werden. Ohne die Betroffenen zu informieren.

Schickt ein Gewerkschafter elektronische Post an eine AZ-Adresse, kriegt er eine Fehlermeldung. Laut Firmensprecherin Monica Stefani ist die Sperre die Retourkutsche für ein Massenmail, das die Arbeitnehmerorganisation im Februar an AZ-Angestellte verschickt hatte. Das sei «unzulässig» gewesen, sagt sie gegenüber der SoZ.

Die Journalistenvertreter schalteten sich ein, als bekannt geworden war, dass man bei der Pensionskasse des Verlags über eine Erhöhung des Rentenalters auf 66 Jahre nachdenkt. (SoZ/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Carlo Rüttimann, 12.03.2017 11:05 Uhr
    Da schiesst sich Wanner ein Eigentor: Sein patriachalischer "Herr-im-Haus"-Stil ist von vorgestern und wird ihm die Auseinandersetzung mit den Arbeitnehmern nicht ersparen.
  • Arnold Müri, 12.03.2017 15:19 Uhr
    Wenn eine Gewerkschaft ihre Mitglieder nicht anders erreichen kann, wird sie halt Betriebsversammlungen während der Arbeitszeit durchführen. Die Schlagzeile lautet dann: "Arbeitskonflikt bei AZ Medien".
  • Rafi, 12.03.2017 19:14 Uhr
    2 x 3 macht 4 - widdewiddewitt und 3 macht 9e ! Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt... Hey - Peter Wanner hollahi-hollaho-holla-hopsasa... Immer wieder interessant wie man sich die Medienwelt zurecht legen kann.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang