05.06.2018

Arena

Patti Basler sorgt für kabarettistischen Schluss

Jonas Projer will die Diskussionssendung lockerer abschliessen. Abhilfe schafft das Instant-Protokoll einer Slam-Poetin.
Arena: Patti Basler sorgt für kabarettistischen Schluss
SRF-Moderator Jonas Projer und die Kabarettistin Patti Basler. (Bild: zVg.)

Die nächsten vier Ausgaben der «Arena» erhalten einen besonderen Schlusspunkt. Die Kabarettistin und Slam-Poetry-Künstlerin Patti Basler wird am Ende die Sendung in einem Instant-Protokoll zusammenfassen. So soll die Politdiskussion aus einem anderen Blickwinkel nochmals auf den Punkt gebracht werden, schreibt SRF in einer Mitteilung.

«Manchmal habe ich nach der Sendung einen richtig sturmen Grind. Ich hoffe sehr, dass Patti Basler mit ihren Instant-Protokollen Abhilfe schaffen kann», wird Projer zitiert. Gegenüber «Watson» fügt er an: Die Sendung habe zwar eine klare Aufgabe zu erfüllen. Innerhalb dieser Aufgabe habe sein Team jedoch Freiheiten. Man probiere immer wieder Neues aus und habe keine Angst vor Experimenten. Unklar bleibt, ob das Experiment nach der Sommerpause fortgesetzt wird.

Als grosse Herausforderung sieht Basler den kurzen Zeitrahmen für ihren Auftritt. «Auf dem Sender muss alles nach vorgegebenem Timing verlaufen», sagt sie dem Onlineportal. Sie könne das fortlaufend während der Sendung entstehende Protokoll nicht einüben und auf die Länge prüfen. Doch: «Je mehr ich ins kalte Wasser geworfen werde, desto besser werden die Instant-Protokolle.» (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang