05.12.2006

Euro Disney

Kein Übernahmeangebot von Center-Tainment

Ankündigung der Zuger Firma aus dem Märchenreich.

Die Zuger Firma Center-Tainment hat bei der spektakulären Ankündigung eines Übernahmeversuchs des Pariser Disneylands offensichtlich nur ein Märchen erzählt. Bis zum Ablauf der Frist haben die obskuren Investoren kein Angebot eingereicht. Wie die französische Finanzmarktaufsicht AMF am Dienstag mitteilte, liess Center-Tainment eine Frist bis Montagabend verstreichen, ohne ein Übernahmeangebot für Euro Disney abzugeben. Nach französischem Recht darf Center-Tainment damit für die nächsten sechs Monate nicht mehr für den Betreiber des einzigen europäischen Disneyland-Vergnügungsparks bieten.

Die erst seit September an der Frankfurter Börse notierte Center-Tainment hatte den Übernahmeversuch am Donnerstag bei einer Medienkonferenz in Paris angekündigt ("persoenlich.com" berichtete). Die bis dahin unbekannte Firma sorgte für Rätselraten. Es blieb unklar, ob das Übernahmeinteresse an dem hoch verschuldeten Vergnügungspark ernst gemeint war.

Laut dem aus Deutschland stammenden Verwaltungsratpräsidenten Ulf Werner war es das Ziel, im Rahmen eines Aktientausches 50,01 Prozent der Anteile an dem unter hohen Verlusten leidenden Park zu übernehmen. Center-Tainment wollte die Euro-Disney-Führung durch ein eigenes Management-Team ersetzen. Ein Angebot sei aber offiziell nicht eingereicht worden, weil der Rechtsberater erkrankt sei.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200918

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.