02.09.2020

Gastronomie

Neues Lokal heisst «NZZ am Bellevue»

Die NZZ-Gruppe und Pumpstation Gastro machen gemeinsame Sache. Das Lokal soll diesen Herbst öffnen.

Die Umbauarbeiten haben Mitte August begonnen. Jetzt steht auch der Name des neuen gemeinsamen Gastro-Lokals der NZZ-Mediengruppe und des Zürcher Gastro-Unternehmer-Duos Michel Péclard und Florian Weber fest. Es wird «NZZ am Bellevue» heissen. Die Eröffnung ist für Ende Oktober beziehungsweise Anfang November 2020 geplant, wie es in einer Mitteilung heisst. «Ich weiss nicht, wann mich das letzte Mal eine Eröffnung derart kribbelig und gleichzeitig so nervös gemacht hat. Wahnsinn», wird Péclard, Inhaber der Pumpstation Gastro, darin zitiert.

«Seit 1893 hat die NZZ ihren Hauptsitz an der Falkenstrasse. Es war uns wichtig, die starke regionale Verankerung genauso im Namen abzubilden wie den direkten Bezug zur NZZ», so Felix Graf, CEO der NZZ-Mediengruppe. «Das ‹NZZ am Bellevue› soll ein Ort der Begegnung, Inspiration und der Interaktion werden und die Marke NZZ auf neue, frische Art erlebbar machen. Zusammen mit Michel Péclard und seinem Team wollen wir mit dem ‹NZZ am Bellevue› den ersten immersiven Gastro-Treffpunkt seiner Art schaffen: Die Gäste dürfen sich auf ein aussergewöhnliches 360-Grad-Erlebnis freuen.»

NZZ_am_Bellevue_Bligg

Lichtprojektionen und -installationen im gesamten Innenraum werden das kulinarische Angebot überraschend und täglich neu in Szene setzen, immer auch im Kontext zur Marke NZZ. Interaktive Elemente sollen eine direkte und starke Verbindung zwischen Lokal und Publikum schaffen. Das Visualisierungskonzept wird mit dem Zürcher Künstlerkollektiv Projektil umgesetzt, das in den letzten vier Jahren über eine Million Zuschauer mit spektakulären Lichtshows begeisterte, darunter das Lichtfestival «Illuminarium» im Innenhof des Zürcher Landesmuseums und die Lichtinstallation «Aurorium/Genesis» in der St. Jakob-Kirche.

Das «einzigartige hybride Gastronomiekonzept» wird auch in der Speisekarte zum Ausdruck kommen, heisst es weiter. Serviert werden «regelmässig wechselnde, kreativ rezeptierte Gerichte zum Teilen (Sharing-Plates), zubereitet aus frischen, hochwertigen und nachhaltig hergestellten Produkten». Das Dessert gebe es direkt von nebenan, von der Confiserie Vollenweider.

Neben den hauseigenen Printprodukten werden im «NZZ am Bellevue» kuratierte Produkte aus dem NZZ Shop erhältlich sein. Der jetzige NZZ Corner an der Falkenstrasse 11 wird in die Gastrofläche integriert. Daneben sind regelmässig Veranstaltungen geplant. Das Team der NZZ-Live-Veranstaltungen arbeitet derzeit am Programm für 2021.

Das Lokal wird an sieben Tagen in der Woche von morgens bis spät abends geöffnet sein. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200921

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.