17.01.2007

"Big Brother"

Rassismus-Skandal in England

Bollywood-Schauspielerin öffentlich schikaniert.

Mehr als 10'000 britische Fernsehzuschauer haben wegen der "rassistischen Schikanierung" der indischen Schaupielerin Shilpa Shetty in der Show "Big Brother" Beschwerde eingereicht. Hintergrund der Aufregung waren diffamierende Äusserungen der Mitbewohner des TV-Hauses. Sie hatten den Bollywood-Star als unsauber bezeichnet und ihren Akzent nachgeäfft. Zudem unterstellten sie ihr, sie wolle am liebsten weiss sein.

Die aufgebrachten Zuschauer fordern die Insassen des "Big Brother"-Containers dazu auf, sich bei Shilpa Shetty zu entschuldigen. Ansonsten sollte man sie wegen "Rassismus" auf die Strasse setzen. Der Skandal beschäftige mittlerweile sogar das Parlament, schreibt Spiegel Online. Ein Abgeordneter der regierenden Labour-Partei stellt sich hinter das Fernsehpublikum. Es könne nicht angehen, so Keith Vaz, dass Menschen wegen ihrer Herkunft öffentliche Beleidigungen hinnehmen müssen.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190824

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.