04.01.2007

Fredi M. Murer

Regisseur wird am Film Festival Triest geehrt

Retrospektive mit 10 Filmen.

Das vom 18. bis 25. Januar 2007 in Triest (Italien) stattfindende 18. Alpe Adria Cinema Trieste Film Festival widmet Fredi M.Murer eine Retrospektive mit 10 Filmen. Dem italienischen Publikum wird das Schaffen des 66-jährigen Schweizer Filmregisseurs mit einer von Paolo Vecchi, Tullio Masoni und Domenico Lucchini verfassten Publikation vorgestellt, während im Hauptkino des Festivals seine Storyboard-Zeichnungen ausgestellt werden, wie Swiss Films mitteilt.

Die Retrospektive der Filme von Fredi M.Murer umfasst die Kurzfilme "Marcel" (1962), "Sylvan" (1965), "Chicorée" (1966), "Sad-is-Fiction" (1969), die Dokumentarfilme "Bernhard Luginbühl" (1966) und "Wir Bergler in den Bergen sind eigentlich nicht schuld, dass wir da sind" (1974) sowie die Langspielfilme "Grauzone" (1979), "Höhenfeuer" (1985), "Vollmond" (1998) und "Vitus" (2006).



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220121

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.