02.03.2007

Studie

Sony wird Spielkonsolen-Wettbewerb gewinnen

Next Generation Games noch nicht rentabel.

Next Generation Konsolen wie Play Station 3, WII oder Xbox 360 stellen Games-Publisher vor neue Herausforderungen. Durch steigende Entwicklungskosten und eine auf bestimmte Zielgruppen begrenzte Nutzerbasis wird es Games Publishern kaum gelingen, schon vor 2008 Renditen einzufahren.

Die Beratungsunternehmen Screen Digest und Goldmedia haben in ihrer neuen Gamesstudie "Next Generation Consoles: Games publishing, hardware analysis and forecasts to 2010" sowohl für Multiplattformspiele als auch für Exklusiv-Titel berechnet, welche Verkaufszahlen für die Deckung der Entwicklungskosten notwendig sind. Das eindeutige Fazit: nur wenige Next Generation Spiele werden in absehbarer Zeit Gewinne machen.

Games Publisher fahren Konzepte zur Risikominimierung

Die Hardwareindustrie verlangt den Entwicklern immer mehr ab. Games für die neue Konsolengeneration sind deutlich komplexer, erfordern längere Entwicklungszeiten und noch grössere Entwickler-Teams. Die Publisher nutzen deshalb bei ihrer Entwicklungsarbeit verschiedene Strategien zur Risiko- und Kostenminimierung. Dazu zählen laut Studie: Geschäftsbereiche auszugliedern, Fortsetzungen bereits erfolgreicher Spiele zu veröffentlichen, Games zu populären Kinofilmen zu entwickeln oder Spiele für alle verfügbaren Plattformen zu lizenzieren.

Konsolen-Hersteller suchen Markterfolg mit unterschiedlichen Strategien

Eine ansprechende Auswahl attraktiver Spiele ist für die Marktetablierung der neuen Konsolen unabdingbar. Sony hat deshalb im Zuge der Einführung der Play Station 3 (PS3) ganz erheblich in die eigenen Entwicklerstudios investiert. Seit dem Launch der PS2 wurden die Kapazitäten zur Spieleentwicklung verdoppelt.

Auch wenn Nintendo und Microsoft ebenfalls recht grosse Entwicklerteams beschäftigen, verfolgen beide doch andere Marktstrategien. Microsoft ist feste Partnerschaften mit Third-Party-Publishern wie zum Beispiel Epic eingegangen, um Spiele exklusiv für für die Xbox 360 zu lizenzieren.

Anders bei Nintendo: Um Kostenexplosionen für die Wii-kompatiblen Spiele zu vermeiden, verzichtete man bewusst auf die Implementierung teurer HD-Grafiken und investierte statt dessen in neue Spiel- und Bedienungskonzepte. Auch bei ihrer portablen Konsole Nintendo DS setzt Nintendo auf attraktives Design und leichte Bedienbarkeit. Neue Zielgruppen, in denen Gaming noch nicht zum Alltag gehört, sollen dadurch stärker angesprochen werden.

Prognose 2010: Sony führt mit der PS3 das weltweite Konsolenranking an

Studienautor Ed Barton kommentiert und prognostiziert die Entwicklungen der konkurrierenden Konsolen bis 2010: "Bei den Last Generation Konsolen hatte die Play Station 2 schnell den weltweiten Markt dominiert. Diesmal ist mehr Wettbewerb zu erwarten und die Marktanteile werden sich territorial unterscheiden." Durch den 12monatigen Zeitvorsprung habe Microsoft mit der Xbox 360 in den USA bereits eine starke Position erreicht, die Märkte in Japan und Südeuropa seien aber noch längst nicht erobert.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191019

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.