18.01.2022

Andy Lusti

So kam es zu Pistenfarben im Skizirkus

Swisscom und Swiss-Ski bauen in der aktuellen Sponsoringkampagne eine Legende um die Farben Rot, Blau und Weiss auf. Herzstück sind ein TV-Spot. Die Hauptrolle spielt Chef-Pistenmaler Bruno Böhlen.
Andy Lusti: So kam es zu Pistenfarben im Skizirkus

2002 stieg Swisscom als Hauptsponsor von Swiss-Ski ein und die FIS führte die blaue und rote Pistenfarben ein. Das soll kein Zufalll gewesen sein. Um diese Legende bauen die Partner zusammen mit der Agentur Andy Lusti eine Sponsoringkampagne.

Nachdem Bruno Böhlen, Chef-Pistenmaler der Lauberhorn-Rennen, das bestgehütete Geheimnis des alpinen Ski-Rennsports enthüllt hat, haben sich nun erstmals Skilegenden, Trainer, Moderatoren sowie die Verantwortlichen von Swiss-Ski und Swisscom zu den Schlagzeilen geäussert, heisst es in der Mitteilung zum Coup «Pistenfarbe».

 

 

In einem humorvollen Mockumentary diskutieren Skistars der letzten 20 Jahre über die Pistenfarbe. Und darüber wie Swisscom diesen Riesen-Coup so lange für sich behalten konnte. Sogar die ehemalige Olympiasiegerin Julia Mancuso ruft Ex-Weltmeister Bruno Kernen aus den USA an, um nachzufragen, was an der Geschichte dran ist.

Skireporter-Legende Berni Schär kann fast nicht glauben, dass er während seiner 33 Jahre im Skizirkus nichts davon mitbekommen hat und auch Kulttrainer Karl Frehsner, der zweimalige Weltmeister Michael von Grünigen, die Ex-Skirennfahrerin Fränzi Aufdenblatten und die aktuelle Abfahrts-Weltmeisterin Corinne Suter diskutieren eifrig über die freche Marketing-Aktion.

 

Auch die Verantwortlichen von Swiss-Ski und von Swisscom nehmen Stellung: Annalisa Gerber Sponsoring-Verantwortliche von Swiss-Ski war bereits beim Vertragsabschluss im Jahre 2002 verwundert, dass sich der neue Hauptsponsor so stark für die blaue Pistenfarbe einsetzte.

Zum Schluss der Mockumentary erzählt Swisscom CCO Stefan Nünlist, der den ersten Sponsoringvertrag vor 20 Jahren persönlich unterschrieben hat, neue überraschende Details zum grossen Coup von Swisscom und rückt damit die Legende für alle Ski-Legenden und alle Skifans ins richtige Licht.

#pistenfarbe online und offline

Unterstützt werden der TV-Spot «Pistenfarbe» und das auflösende Mockumentary mit einer Social-Media-Kampagne: Unter dem Hashtag #pistenfarbe dreht sich auf den Instagram-, TikTok- und Facebook-Kanälen der Athletinnen und Athleten, von Swiss-Ski und Swisscom alles rund um die blaue und die rote Pistenfarbe – und natürlich um den Bruno. Der original Pistenmaler vom Lauberhorn lässt die User auf TikTok an seiner Arbeit teilhaben und wird mit seiner unnachahmlichen Art auch bei den jüngsten Skifans zum Sympathieträger.

@swisscom A day with Bruno on the slopes of the Lauberhorn. #pistenfarbe #couleurdepiste #brunothelegend Originalton - swisscom

@swisscom Our favourite colour again: Swisscom Blue. And a bit of ASMR too, with Bruno the slope-painter. #pistenfarbe #couleurdepiste #asmr Originalton - swisscom

Im Umfeld der Schweizer Weltcup-Klassiker Adelboden und Wengen werden die Fans eingeladen, mit eigenen Videos und Bildern bei der cleveren Sponsoring-Kampagne zur 20-jährigen Partnerschaft von Swisscom mit Swiss-Ski mitzumachen.

«Das Besondere an dieser Schneesport-Kampagne, war sicherlich die Entstehung» erzählt der Andy Lusti. Der kreative Kopf hinter der Pistenfarbe fährt fort: «Der Dialog und die Zusammenarbeit mit den internen Teams von Swisscom war von Anfang an auf Augenhöhe. In Co-Creation entwickelten wir die Legende der Pistenfarbe immer weiter, bis wir für jeden Medienkanal und jede Stufe mehrere massgeschneiderte und kreative Lösungen hatten. Vielen Dank dafür an alle Beteiligten und an das Team von who’s mcqueen picture für die tolle Umsetzung.»

Verantwortlich bei Swisscom: Teams für Marketing, Communication, Sponsoring, Online und Social Media; verantwortlich bei andylusti.com: Andy Lusti (Creative Direction, Strategie, Konzept, Text, Creative Consulting, PR); Filmproduktion: who’s mcqueen picture: Fabian Weber (Regie), Daryl Hefti (Kamera), Glenn Breda (Editing), Philipp Petersson (Executive Producer), Clemens Petersson (Executive Producer), Alexander Wyssling (Line Producer), Jürgen Kupka (Grading), Tonstudio Z (Tonaufnahmen), Girts Apskalns (Social Media); Protagonist*innen Mockumentary: Bruno Böhlen (Pistenmaler Lauberhorn), Karl Frehsner (Trainer-Legende), Bruno Kernen (Weltmeister 1997), Julia Mancuso (Olympiasiegerin 2006), Fränzi Aufdenblatten (Skiprofi 2000 bis 2014), Michael Von Grünigen (Weltmeister 1997 / 2001), Corinne Suter (Abfahrts-Weltmeisterin 2021), Berni Schär (Skireporter 1987 bis 2021), Annalisa Gerber (Swiss-Ski seit 1983), Stefan Nünlist (CCO Swisscom) (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Andi Neukomm, 19.01.2022 13:56 Uhr
    Eine Riesenselbstinszernierung, die wahrscheinlich einen Haufen Geld gekostet hat. Und wer wechselt jetzt deswegen zur Swisscom?
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220528

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.