30.08.2006

Aus für "Black'n'Blond"

Das Schweizer Fernsehen stellt per sofort die Sendung "Black'n'Blond" ein. Als Grund für den Verzicht auf eine Weiterführung gibt SF die fehlende Entwicklung der Show nach der Sommerpause an. Das Late-Night-Format mit Roman Kilchsperger und Chris von Rohr wird damit bereits nach der ersten Sendung der neuen Staffel abgesetzt.
Aus für "Black'n'Blond"

Das Schweizer Fernsehen startete im Oktober 2005 mit der eigenproduzierten Late-Night-Show. Von der Presse wurde die Sendung von Beginn weg verrissen. Und auch der Publikumsrat bemängelte im vergangenen Dezember den fehlenden Witz und Esprit. Sprüche und Gags seien dümmlich, meist von bedenklichem Niveau und manchmal menschenverachtend, hiess es damals. Obwohl das Schweizer Fernsehen schon wenige Wochen nach dem Start der Sendung aufgefordert wurde, "Black'n'Blond" einzustellen, bat Fernsehdirektorin Ingrid Deltenre jedoch wiederholt um Geduld und Nachsicht mit dem Format.

"Wir wollten der Sendung die nötige Zeit geben, sich zu entwickeln und ihr Publikum zu finden", begründet auch Gabriela Amgarten, Unterhaltungschefin des Schweizer Fernsehens das lange Festhalten an der umstrittenen Late-Night-Show. Seit Amgarten beim Schweizer Fernsehen als Unterhaltungschefin amtet, ist die Einstellung von "Black'n'Blond" nach dem Ende von "Ein roter Teppich für..." die nächste teure Eigenproduktion, die scheitert.

In der Sendung vom letzten Montag liessen Kilchsperger und von Rohr noch verlauten, dass man sich drei Monate lang überlegt habe, was man an der Show verbessern könnte. "Dann haben wir es herausgefunden: Nichts". Offenbar war die Programmleitung des Schweizer Fernsehens mit den für das Publikum kaum ersichtlichen Optimierungen nicht zufrieden. Am vergangenen Montag sahen noch 71'000 TV-Zuschauer die Show, was einem Marktanteil von 9.3 Prozent entspricht.

Wie Urs Durrer gegenüber "persoenlich.com" erklärt, war nicht die Quotenentwicklung von "Blackn'n'Blond" für die Absetzung entscheidend: "Die Zuschauerzahlen waren im Vergleich zu ausländischen Late-Night-Shows gar nicht so schlecht." Vielmehr ist es der Inhalt der Sendung gewesen, der das Schweizer Fernsehen nach eingehender Analyse zur Absetzung bewogen hat. Durrer: "Wir waren nach der ersten Sendung nach der Sommerpause der Ansicht, dass die Sendung nicht die nötige Entwicklung gemacht hat."



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220701

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.