14.07.2021

NZZ Medien

Bei Führungskräften sehr beliebt

Knapp ein Drittel der Leserinnen und Leser (64'000) der gedruckten Neuen Zürcher Zeitung gehört zur Gruppe der Leader. Bei der NZZ am Sonntag sind es sogar 82'000.
NZZ Medien: Bei Führungskräften sehr beliebt
Die gedruckte NZZ geniesst bei den Leserinnen und Lesern viel Vertrauen. (Bild: Keystone/Christian Beutler)

Was kennzeichnet das Lesersegment der Selbstständigen oder Angestellten in Führungspositionen? Wie steht es um die Mediennutzung, Kaufkraft und das Konsumverhalten dieses Lesersegments – und wie legen Manager ihr Vermögen an? Antworten auf diese Fragen liefert die aktuelle «NZZ Führungskräftestudie», welche die Wemf AG für Werbemedienforschung im Auftrag der NZZ durchgeführt hat. Dazu wurden 2089 Führungskräfte in der Deutschschweiz mit einem Jahreseinkommen ab 100'001 Franken befragt, 62 Prozent von ihnen sind jünger als 50 Jahre.

Die Studie zeigt, dass mit Print-Titeln der NZZ überproportional Personen mit grossem Vermögen erreicht werden, wie es in einer Mitteilung der NZZ-Medien heisst. Allein mit der Neuen Zürcher Zeitung erreicht man rund ein Viertel aller Führungskräfte, die über ein persönliches Bruttojahreseinkommen von mehr als 200'000 Franken verfügen. Und von denjenigen, die jährlich mehr als 140'000 Franken verdienen, lesen knapp 62 Prozent die Neue Zürcher Zeitung. Bei der «NZZ am Sonntag» sind es 53,6 Prozent. Spitzenwerte erreichen beide NZZ-Titel auch unter Millionären. Daher sind die NZZ-Medien auch für Werbetreibende so interessant.

NZZ Medien – Nummer 1 bei Führungskräften

Laut Studie muss man bei der Neuen Zürcher Zeitung nur 88 Franken investieren (45 Franken weniger als beim Tagesanzeiger), um 1000 Führungskräfte mit grosser Kaufkraft und Investitionsbereitschaft zu erreichen (TLP). Adrian Näf, Business Director von NZZone, freut sich über das positive Ergebnis: «Diese Studie unterstreicht eindrücklich: wer seine Botschaft in einem vertrauensvollen Umfeld platzieren und ein überaus kaufkräftiges, attraktives Publikum ansprechen möchte, ist bei uns an der richtigen Adresse.»

Die Führungskräfte, die NZZ-Titel zur Hand nehmen, sind überdurchschnittlich häufig bereit, für Luxusuhren, teure Autos und andere hochpreisige Produkte tiefer ins Portemonnaie zu greifen. Dies gilt auch für Investitionen in Immobilien aller Art. Die Führungskräfte unter den Lesern der NZZ am Sonntag und der Neue Zürcher Zeitung hegen auch besonders häufig die Absicht, in Aktien, Anlagefonds und EFT zu investieren. Für diese Leserschaft sind gemäss Mitteilung beide NZZ-Titel in der Kategorie Tageszeitungen klar die Nummer 1, wenn es um Informationen rund um die private Geldanlage geht.

Ohnehin geniessen gedruckte Bezahlmedien bei Leserinnen und Lesern der NZZ das höchste Vertrauen: Das gaben 93 Prozent der Befragten an. Bei der NZZ am Sonntag liegt dieser Anteil mit 94,1 Prozent sogar noch leicht höher. Geringes Vertrauen wird hingegen den Sozialen Medien entgegengebracht. Hier liegt der Anteil nur bei 11,8 Prozent. (pd/lom)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210731

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.