24.06.2020

Ausländische SRG-Angebote

Bundesrat verlängert Beiträge

Die zehnsprachige Internetplattform Swissinfo.ch, die italienischsprachige Website Tvsvizzera.it sowie die internationalen Fernsehsender TV5Monde und 3sat erhalten auch in den kommenden zwei Jahren Geld vom Bund.

In den Jahren 2021 und 2022 stellt der Bund je 19,5 Millionen Franken pro Jahr zur Verfügung, also die Hälfte des Betrags, der für die Finanzierung des Angebots notwendig ist. Der Bundesrat hat am Mittwoch die entsprechende Leistungsvereinbarung über das publizistische Angebot der SRG für das Ausland verlängert.

Diese verpflichtet die SRG, die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer über das aktuelle Geschehen in der Schweiz zu informieren und die Präsenz der Schweiz in den ausländischen Medien zu fördern. Die Verlängerung um zwei Jahre ist auf die Dauer der heutigen SRG-Konzession abgestimmt.

Hauptbestandteil des Angebots ist die Internetplattform Swissinfo.ch mit ihren Texten, Bild-, Audio- und Videobeiträgen in den Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Arabisch, Chinesisch, Japanisch und Russisch. Die Internetplattform ermöglicht es Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern, ihre politischen Rechte in der Schweiz weiterhin wahrzunehmen.

Neue Plattform von TV5Monde

Die Finanzierung der italienischsprachigen Website Tvsvizzera.it, die sich an die südliche Grenzregion und die Grenzgängerinnen und Grenzgänger, aber auch an alle anderen italienischsprachigen Personen richtet, ist ebenso Teil der Vereinbarung wie die Zusammenarbeit der SRG mit den internationalen Fernsehsendern TV5Monde (Französisch) und 3sat (Deutsch).

Durch die Zusammenarbeit mit den Partnern von TV5Monde können Fernsehsendungen mit Bezug zur Schweiz in über 210 Ländern ausgestrahlt werden. «Als Zeichen seiner Verbundenheit mit der Frankophonie» unterstützt der Bund den multilateralen Sender zusätzlich mit rund 105'000 Franken pro Jahr, um eine digitale französischsprachige Video-on-Demand-Plattform mit dem Namen TV5Monde Plus zu entwickeln, wie der Bundesrat weiter schreibt.

Die SRG wird verpflichtet, über ihre Internetplattformen und die Kooperation mit TV5 und 3sat jährlich Bericht zu erstatten. (sda/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200702

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.