05.08.2020

Mengis Media

Die RhoneZeitung erscheint nicht mehr

Die Gratiszeitung ist der Coronakrise zum Opfer gefallen. Neu gibt es eine Grossauflage des Walliser Boten.

Das erstmals 1998 erschienene Wochenblatt RhoneZeitung ist Geschichte. Die Gratiszeitung wurde aus wirtschaftlichen Gründen definitiv eingestellt, nachdem sie zuvor im März vorübergehend sistiert wurde. «Allein mit Werbung lässt sich die RZ nicht mehr finanzieren», wird Matthias Bärenfaller, Leitung Medien Mengis Media, in einem Artikel auf rro.ch zitiert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der RZ würden «zu einem grossen Teil» in anderen Funktionen bei Mengis Media, seit 2014 Herausgeberin der RZ, weiter arbeiten. Als Kompensation werde es ab September eine wöchentliche Grossauflage des Walliser Boten geben, so Bärenfaller weiter.

Mit über 42'000 Exemplaren war die RZ die auflagenstärkste Zeitung des Wallis. German Escher war treibende Kraft hinter dem Projekt, hat die RhoneZeitung ins Leben gerufen und während anderthalb Jahrzehnten publizistisch und unternehmerisch geprägt. «Mit dem Entscheid habe ich gerechnet. Trotzdem hat mich der definitive Beschluss getroffen», sagt Escher zum Walliser Boten. Und weiter: «Ich bin nicht sicher, ob der Entscheid richtig ist.» (cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200924

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.