17.09.2014

Bildblog

Google entfernt vier Beiträge aus der Suche

Der Name der betroffenen Eingabe ist dem kritischen Medienblog bekannt.

Bildblog.de, der kritische Blog über deutsche Medien, hat am 11. September 2014 ein Schreiben von Google erhalten, worin darauf aufmerksam gemacht wird, dass vier Einträge des Blogs künftig nicht mehr in der Google-Suche aufgeführt werden. Dabei geht es um folgende vier Einträge: "Von Drecksschweinen und Wiederholungstätern", "'Bild' benutzt Kinder für Recherchen", "'Bild' benutzt Kinder für Recherche II" und "Polizei deckt 'BamS'-Ente auf". 

Aufgrund eines Antrags gemäss europäischem Datenschutzrecht werde mindestens eine Seite der Website bei Suchanfragen zu bestimmten Namen oder anderen personenbezogenen Daten nicht mehr in den Suchergebnissen angezeigt, schreibt Google im Brief. Es seien jedoch nur die europäischen Google-Versionen betroffen. Weitere Massnahmen seitens Bildblog seien keine nötig.

Die Seiten werden aber nicht vollständig blockiert, heisst es weiter. Sie werden weiterhin für Suchanfragen angezeigt, die nicht "in den von Einzelpersonen gemäss dem deutschen Datenschutzrecht eingereichten Anträgen angegeben wurden".

Um welche Suche es im Einzelnen geht, könne man bei Google aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht nennen. Bildblog weiss jedoch, dass es sich um den Namen des heutigen "Bild am Sonntag"-Redaktors Alexander Blum handelt. (ml)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.