23.11.2022

MAZ

Neues Präsidium für den Stiftungsrat

Felix E. Müller wird neuer Präsident des MAZ-Stiftungsrates, Gabriela Brönimann wird Vizepräsidentin. Sie folgen auf Res Strehle und Andrea Masüger.
MAZ: Neues Präsidium für den Stiftungsrat
Ab 2023 an der Spitze des MAZ-Stiftungsrats: Felix E. Müller und Gabriela Brönimann. (Bild: zVg)

Der Stiftungsrat der Schweizer Journalistenschule MAZ hat an seiner heutigen Sitzung ein neues Präsidium gewählt. MAZ-Präsident ab 2023 wird Felix E. Müller, Gründer und langjähriger Chefredaktor der NZZ am Sonntag. Müller ist heute als selbständiger Publizist und Berater tätig. Der MAZ-Stiftungsrat freut sich laut einer Mitteilung darauf, diesen erfahrenen Journalisten und Chefredaktor künftig in seinen Reihen zu wissen. Er wird die Strategie mit Blick auf den digitalen Wandel beim MAZ weiter vorantreiben, ohne die gedruckte Zeitung zu vernachlässigen, sowie das einzigartige Angebot der Schweizer Journalistenschule als Kompetenzzentrum für Journalismus und Kommunikation in der Schweizer Bildungslandschaft noch besser verankern. «Das MAZ ist für die Entwicklung des Schweizer Journalismus von zentraler Bedeutung. Diese Rolle soll gefestigt und weiter ausgebaut werden. Dieses starke Fundament gilt es auch für das Weiterbildungsangebot für Kommunikationsfachleute zu nutzen, damit das Ziel der Stiftung, die Erhöhung der Qualität des schweizerischen Medienschaffens erreicht werden kann.»

Als neue Vizepräsidentin ab 2023 wählte der Stiftungsrat Gabriela Brönimann, Leiterin Personalentwicklung & Ausbildung beim Schweizer Radio und Fernsehen SRF. Die ehemalige Journalistin habe in den vergangenen Jahren die Ausbildung innerhalb der SRG mit hoher Kompetenz gefördert und verfüge über einen grossen Erfahrungsschatz in der digitalen Aus- und Weiterbildung von Journalistinnen und Journalisten, wie es in der Mitteilung heisst. «Das MAZ ist bekannt für qualitativ hochstehende journalistische Aus- und Weiterbildung. Dieser Qualitätsanspruch bleibt, auch wenn sich der Journalismus verändert und neue Ausbildungsinhalte gefragt sind.»

Felix E. Müller und Gabriela Brönimann folgen auf Res Strehle und Andrea Masüger, die den MAZ-Stiftungsrat seit 2016 geleitet haben, und nun auf Ende Jahr zurücktreten. Andrea Masüger wurde im September zum Präsidenten des Verbands Schweizer Medien gewählt, Res Strehle wird für das MAZ künftig die Medienwoche Pumas auf verschiedenen Schulstufen betreuen. (pd/mj)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221129

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.