08.07.2024

Fussball-Euro

SRF mit Zuschauerrekord bei Schweiz-England

Bis zu 1,77 Millionen Personen aus der Deutschschweiz sahen das Penaltyschiessen live am Schweizer Fernsehen. Über das gesamte Viertelfinale Schweiz-England waren im Durchschnitt 1,42 Millionen Menschen zugeschaltet.
Fussball-Euro: SRF mit Zuschauerrekord bei Schweiz-England
Der Moment, den niemand sehen wollte – und doch sahen ihn fast 1,8 Millionen Menschen am Schweizer Fernsehen: Manuel Akanji verschiesst seinen Penalty im Viertelfinale gegen England. (Bild: Keystone/AP Photo/Thanassis Stavrakis)

Als es um die Entscheidung ging, ob die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft erstmals das Halbfinale einer Europameisterschaft erreicht, schnellten die ohnehin schon hohen Zuschauerzahlen noch weiter in die Höhe: 1,77 Millionen Menschen aus der Deutschschweiz verfolgten das Penaltyschiessen zwischen der Schweiz und England vom vergangenen Samstag im Viertelfinal der Fussball-Europameisterscahft live auf SRF zwei. Das entspricht einem Marktanteil von 75,3 Prozent, wie SRF mitteilt. Auf den SRF-Onlineplattformen erzielt das Spiel zudem rund 785’000 Livestream-Starts. Damit überflügelte die Partie das dritte EM-Gruppenspiel Schweiz-Deutschland als Spiel mit dem höchsten Zuschauerinteresse. Bei der Partie gegen den Gastgeber schauten in der Spitze 1,68 Millionen Personen zu.

Fast 200'000 gestartet Streams auf Youtube

Im Durchschnitt über die gesamten 124 Spielminuten waren am Samstag ab 18 Uhr 1,42 Millionen Personen auf SRF zwei zugeschaltet. Dies entspricht einem Marktanteil von 74,4 Prozent. Damit reiht sich die Begegnung auf Rang zwei der meistgesehenen Spiele der laufenden Fussball-EM ein – hinter Schweiz-Deutschland mit durchschnittlich 1,49 Millionen Zuschauenden über die gesamte Spieldauer. Auf srf.ch/sport und in der SRF Sport App erzielte das Spiel zudem rund 785’000 Livestream-Starts, auf YouTube 190'000.

«Trotz der frühen Anspielzeit schaltete das Deutschschweizer Publikum zahlreich SRF ein. Wenn wir die vielen Menschen in den Public Viewings dazuzählen könnten, wäre der Wert noch höher. Sehr erfreulich ist zudem, dass die meisten Zuschauenden das Spiel auf SRF verfolgten und unseren Service entsprechend schätzen», wird Roland Mägerle, Leiter SRF Sport, in der Medienmitteilung zitiert. (pd/nil)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probe-Exemplar bestellen.