10.10.2022

Ruf Lanz

Wenn Alkohol die Augen verdeckt

Arud, das Zentrum für Suchtmedizin, sensibilisiert in einer neuen Kampagne für das Thema Alkoholsucht. Die vier Motive demonstrieren den entscheidenen Faktor Diskretion.
Ruf Lanz: Wenn Alkohol die Augen verdeckt

Alkohol hat in unserer Kultur seinen festen Platz und gehört für viele einfach dazu. Doch das Suchtpotenzial ist hoch – jeder fünfte Erwachsene weist ein risikoreiches Trinkverhalten auf, wie es in einer Mitteilung heisst.

Bei körperlicher und psychischer Gewöhnung an Alkohol kann sich eine Abhängigkeit entwickeln – eine ernstzunehmende Erkrankung. Betroffene werden bei Arud, dem Zentrum für Suchtmedizin, von Therapeuten und Ärztinnen fachkundig, respektvoll und diskret behandelt.

Um darauf aufmerksam zu machen, hat sich Arud nach einer Agentur-Evaluation für die Zusammenarbeit mit Ruf Lanz entschieden. Dazu Kommunikationsplanerin Patrizia De Nicoli: «Ruf Lanz ist uns positiv aufgefallen durch ihre verblüffenden Zugänge zu sensiblen Themen, etwa bei den Kampagnen für Autismus Forum Schweiz.»

Im Zentrum der Arud-Kampagne steht die Diskretion: Männer und Frauen werden so präsentiert, dass sie durch den Inhalt des Glases vor ihren Augen anonym bleiben. Alle Porträtierten entsprechen bewusst nicht dem Klischee von verwahrlosten Alkoholikern. Denn Alkoholprobleme sollten möglichst frühzeitig behandelt werden.

Die Diskretion ist dabei ein entscheidender Faktor, weiss Patrizia De Nicoli: «Aus Angst und Scham wird oft keine Hilfe aufgesucht. Mit fatalen Folgen für Gesundheit und Lebensqualität. Dem wirken wir mit dieser Kampagne engagiert entgegen.»

Die vier Motive sind ab 10. Oktober im Grossraum Zürich zu sehen: in einem markanten Plakataushang, auf ÖV-Plakaten, auf Anzeigen, Postkarten, Thekenstellern mit Aufklärungsmaterial sowie in den sozialen Medien.

Verantwortlich bei Arud, Zentrum für Suchtmedizin: Patrizia De Nicoli (Kommunikation), Reto Jeger (Geschäftsführer), Thilo Beck (Co-Chefarzt Psychiatrie), Philip Bruggmann (Co-Chefarzt Innere Medizin); verantwortlich bei Ruf Lanz, Zürich: Mario Moosbrugger (Art Direction), Markus Ruf, Danielle Knecht Lanz (Creative Direction), Miro Poffa, Nadia Amaru (Beratung). Externe Partner: Paolo Emmanuele (Fotografie), Michèle Aschmann (Bildbearbeitung), RTK Medientechnik (Lithographie), Setaprint (Druck) (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20230130