14.06.2018

ADC

Beste Schweizer Werbung nun in Buchform

Das neue ADC-Buch des «persönlich»-Verlags, welches die diesjährigen ADC-Gewinner zeigt, stösst auf reges Interesse.
ADC: Beste Schweizer Werbung nun in Buchform
Roman Reichelt (Migros), Markus Gut (ADC), Gioia Bozzato (ADC), Matthias Ackeret («persönlich»), Hanna Jackl (ADC) und Corinne Lüthi («persönlich»). (Bilder: persoenlich.com)

Gutgelauntes Publikum am Mittwochabend in der ADC-Galerie in Zürich-Wiedikon. Grund für das rege Interesse ist das neue «ADC-Buch», welches die Siegerarbeiten der diesjährigen Prämierung zeigt. Das 142 Seiten dicke Werk wird vom «persönlich»-Verlag publiziert und von der Migros gesponsert.

ADC-Vorstandsmitglied Markus Gut betonte in seiner Einführungsrede, dass dieses Buch ohne das Engagement des grössten Schweizer Werbeauftraggeber nicht möglich gewesen wäre. Ganz speziell begrüsste er deswegen auch Roman Reichelt, Leiter Marketing-Kommunikation Migros, der das ADC-Buch nun zum dritten Mal finanziell unterstützt, um – wie er sagt – «gute Schweizer Werbung zu fördern.» Für Gut ist der diesjährige Jahrgang ein guter, der sich durchaus mit der ausländischen Konkurrenz messen könne.

Unter den über 50 Gästen befanden sich einige bekannte Gesichter aus der Werbeszene wie Bene Abegglen oder Martin Spillmann. Für «persönlich»-Verleger Matthias Ackeret ist es auch dieses Jahr wieder eine «grosse Genugtuung», dass das Buch wieder in Printform erscheint und somit einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden kann.

Unter abo@persoenlich.com kann das «ADC  2018» für 25 Franken bestellt werden. Speziellen Dank gebührt neben Roman Reichelt (Migros) und Corinne Lüthi (Grafik) auch Frank Bodin, Gioia Bozzato und Hanna Jackl (ADC). (red)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang